Online-Workshop zur „Zentrumsachse“
Ideen der Bürger sind gefragt

Lienen -

Sich persönlich zu treffen, ist in diesen Zeiten problematisch. Andererseits ist der Austausch wichtig, gehört Bürgerbeteiligung zur Demokratie dazu. Die Gemeinde lädt deshalb am Mittwoch, 14. April, ab 18 Uhr zu einem digitalen Bürgerworkshop ein, bei dem es um das Sanierungsmanagement für die sogenannte Zentrumsachse Lienen geht.

Dienstag, 30.03.2021, 17:06 Uhr aktualisiert: 31.03.2021, 17:50 Uhr
Das Quartier Zentrumsachse mit einigen öffentlichen Gebäuden zieht sich vom Haus des Gastes entlang der Schulstraße bis zur Waldorfschule.
Das Quartier Zentrumsachse mit einigen öffentlichen Gebäuden zieht sich vom Haus des Gastes entlang der Schulstraße bis zur Waldorfschule. Foto: Lienen

In den vergangenen Jahren sind die Themen Klimaschutz und Energiewende verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit gelangt. Neben Bund und Ländern sind insbesondere Städte und Gemeinden gefragt, sich den aktuellen Herausforderungen zu stellen“, erläutert Bauamtsleiter Nico Königkrämer. Dabei gehe es vor allem darum, Einsparungspotenziale und Synergieeffekte rund um das Thema Energie zu entdecken und zu nutzen. Das umfasse den Energieverbrauch, die Energieerzeugung und den Einsatz erneuerbarer Energien.

Diese Themen werden bereits seit mehreren Jahren durch die Gemeindeverwaltung Lienen über die Teilnahme am sogenannten European Energy Award (EEA) behandelt. Als nächster Schritt sollen laut Pressemitteilung der Gemeinde nun weitere Potenziale gehoben und zukunftsorientierte Strategien zur Energieeinsparung und Attraktivitätssteigerung des Zentrumsbereichs in der Gemeinde gehoben werden.

Königkrämer: „Die thematischen Schwerpunkte des Projektes liegen somit insbesondere auf der energetischen Sanierung und damit auf dem Werterhalt der Gebäude sowie den Bereichen Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum und klimafreundliche Mobilität.“ Dazu habe sich die Gemeinde erfolgreich bei der KfW-Bank um eine Förderung des Sanierungsmanagements für die Zentrumsachse beworben. Jetzt wolle die Verwaltung mit den Bürgern ins Gespräch kommen, um deren Wissen einzubeziehen und in die Umsetzungsphase miteinfließen zu lassen.

Ideen, Anregungen und Wünsche können auch per E-Mail an die Verwaltung herangetragen werden. Königkrämer: „Die Gemeinde freut sich über zahlreiche Ideen, damit die Zentrumsachse auch in Zukunft ein guter Ort zum Wohnen, Leben und Arbeiten bleibt.“

Interessierte können sich bis Montag, 12. April, per E-Mail an bauen@lienen.de anmelden, der entsprechende Zugangslink wird dann zugesandt. Für weitere Fragen oder Anmerkungen zum Projekt kann man sich ebenfalls unter der oben genannten E-Mail-Adresse oder unter  0 54 83/73 96 24 an die Verwaltung wenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7893724?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker