„Mein Lienen“ saniert Fuß- und Radweg entlang des Barfußparks
„Für den Verein viel Geld“

Lienen -

Weil sich der Verein „Mein Lienen“ auf die Fahnen geschrieben hat, etwas Positives für die Gemeinschaft zu tun und in Corona-Zeiten eben keine Feste und Märkte veranstalten kann, ist er einen anderen Weg gegangen. Der Vorstand hat einen vierstelligen Betrag in die Hand genommen, um den Fuß- und Radweg entlang des Barfußparks aufarbeiten zu lassen. Die Arbeiten sind bereits in vollem Gange.

Donnerstag, 08.04.2021, 19:52 Uhr aktualisiert: 08.04.2021, 20:00 Uhr
Man kann die ersten Fortschritte bereits erkennen: „Mein Lienen“ hat veranlasst, dass aktuell der Rad- und Fußweg entlang des Barfußparks von einer Fachfirma saniert wird.
Man kann die ersten Fortschritte bereits erkennen: „Mein Lienen“ hat veranlasst, dass aktuell der Rad- und Fußweg entlang des Barfußparks von einer Fachfirma saniert wird. Foto: Michael Baar

Keine Frage, der Fuß- und Radweg zwischen dem Wanderparkplatz an der Holperdorper Straße und dem Kreisverkehr am Ortseingang ist bei Spaziergängern und Radfahrern durchaus beliebt. Aber er bietet auch immer wieder Anlass für Ärger. Denn hat es geregnet, sind mit Schlamm beschmutzte Schuhe und Hosenbeine quasi vorprogrammiert. Damit dieser Zustand schon bald der Vergangenheit angehört, hat „Mein Lienen“ nach einem entsprechenden Vorstandsbeschluss laut eigener Aussage nun „tief in die eigene Tasche“ gegriffen.

Mittels eines vierstelligen Betrags lässt der Verein das Teilstück von der Voss-Brücke bis zum Kreisverkehr seit Donnerstag von einer Fachfirma aus Melle aufarbeiten. In seiner Art wird der Weg nicht verändert, bekommt jedoch eine leichte Seitenneigung und eine sogenannte wassergebundene Deckschicht aus Splitt und Schotter. Eine Rutschgefahr, so „Mein Lienen“, ergebe sich aus der minimalen Neigung aber nicht. Und vor allem: Läuft alles nach Plan, dürfte der etwa 500 Meter lange Weg bereits am Wochenende fertig und wieder benutzbar sein.

Das dürfte viele Lienener freuen: Schließlich eignet sich die Strecke nicht nur für Spaziergänge, sondern verbindet mit dem Weg bis zur Einfahrt der Industriestraße auch abseits der Hauptstraße die drei großen Lebensmittel-Geschäfte miteinander.

Dem Vorsitzenden Daniel Peters ist wichtig, dass „die Arbeiten in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung“ erfolgen. Und weiter: „Die Verwaltung begrüßt unser Engagement ausdrücklich, ist es ihr in der anhaltenden Phase der Haushaltssicherung selbst doch nicht möglich, eine solche – zu den freiwilligen Leistungen zählende – Maßnahme anzugehen.“

Aber warum „Mein Lienen“? „Etwas Positives für die Gemeinschaft zu schaffen, ist eines unserer Vereinsziele“, sagt Daniel Peters. Das sehen er und seine Vorstandskollegen erfüllt. Des Weiteren dürfte die Vereinskasse, weil unter anderem der Sonnenblumen- und Weihnachtsmarkt 2020 und auch das Osterfeuer 2021 angesichts der Corona-Pandemie ausgefallen sind, vergleichsweise gut gefüllt sein. Zwar locken derartige Veranstaltungen immer viele Gäste in den Ort, gelten für den Verein aber als Zusatzgeschäft.

Für den Verein, gibt Peters zu, ist die Aufarbeitung des Fuß- und Radweges schon „viel Geld“. Aber gut angelegtes. Davon ist er überzeugt. Gleichzeitig werden, nachdem der Verein im Herbst vergangenen Jahres entlang des Weges ordentlich gerodet und bereits neue Bäume zwischen Bergstraße und Kreisverkehr angepflanzt hatte, zusätzlich noch einige Büsche als Ergänzung gepflanzt. Hinzu kommt ein breiter Streifen Wildblumenwiese, und auch Rasen wird nachgesät. Darüber hinaus kümmert sich der Verein – wie jedes Jahr – um die Aufarbeitung des Barfußpfades zu Saisonbeginn.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7906918?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker