Einbahnstraßenregelung auf dem Höster Damm
„Nicht alle halten sich daran“

Lienen/Lengerich -

Dass der Höster Damm eine Einbahnstraße ist, scheint nicht jeden Autofahrer zu interessieren. Anlieger beschweren sich.

Sonntag, 11.04.2021, 20:27 Uhr aktualisiert: 11.04.2021, 20:30 Uhr
Klare Regelung: In Blickrichtung darf der Höster Damm nicht befahren werden. Er ist als Einbahnstraße Richtung Lengerich ausgeschildert.
Klare Regelung: In Blickrichtung darf der Höster Damm nicht befahren werden. Er ist als Einbahnstraße Richtung Lengerich ausgeschildert. Foto: mba

Auf der Iburger Straße in Lengerich regelt seit Wochen eine Baustellenampel den Verkehr. Grund ist die Umgestaltung der Einmündung der Oststraße. Als Umleitungsstrecke ist bei Verkehrsteilnehmern der Höster Damm sehr beliebt. Sehr zum Leidwesen einiger Anlieger, die sich jetzt in der Redaktion massiv beschwert haben.

Dazu muss man wissen, dass der Höster Damm als Einbahnstraße ausgeschildert worden ist. Diese Regelung gilt – in Fahrtrichtung Lengerich – im Abschnitt kurz hinter dem Abzweig von der Lengericher Straße bis zur Einmündung Warendorfer Weg, Warendorfer Straße auf Lengericher Terrain.

Da halten sich längst nicht alle Autofahrer dran.

Eine Anliegerin

„Da halten sich längst nicht alle Autofahrer dran“, beschwert sich eine ältere Anliegerin. Immer wieder beobachte sie, dass Fahrzeuge entgegen der erlaubten Fahrtrichtung über den Höster Damm fahren. „Und da haben nicht wenige einen ordentlichen Zahn drauf“, spricht sie ein weiteres Übel aus ihrer Sicht an.

Was, so führt die Frau weiter aus, auch ihre persönliche Sicherheit beträfe. „Ich gehe da immer mit meinem Hund Gassi. Wenn ich ein Auto höre, gehe ich immer schon auf den Grünstreifen.“ Und der Vierbeiner zerre an der Leine, wenn wieder einer der Schnellfahrer an ihnen vorbeisause.

Was auffällt, wenn man den Höster Damm – in der vorgeschriebenen Fahrtrichtung von Lienen aus – befährt, sind die ziemlich fest gefahrenen Randstreifen direkt neben der Asphaltschicht. Für eine Einbahnstraße mit ausreichender Fahrbahnbreite für eine Richtung erscheint das ungewöhnlich.

Ob Kontrollen durch die Polizei Abhilfe schaffen könnten? Die Anlieger haben sich offenbar noch nicht an die Wache in Lengerich gewandt. Beim dortigen Verkehrsdienst ist zwar die Verkehrsregelung bekannt, aber keine Beschwerden von Anrainern. Gleichwohl, so ergab eine Rückfrage der WN, wolle man sich diesen Straßenabschnitt mal etwas genauer anschauen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7910850?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F
Nachrichten-Ticker