Lotte
Dreiklang von Körper, Geist und Gefühl

Freitag, 07.09.2007, 19:09 Uhr

-pta- Halen. Qi Gong ist eine Entspannungstechnik aus der traditionellen chinesischen Medizin und hat seit einigen Wochen auch in Halen Einzug gehalten.

„Qi Gong“, das heißt übersetzt etwa soviel wie „Arbeit mit der Lebensenergie“. Das Qi ist dabei die Energie, die in Bahnen, den sogenannten Meridianen, durch den Körper fließt. Die Chinesen sind davon überzeugt, dass ein ungehinderter Energiefluss die Grundlage für Gesundheit und Wohlbefinden ist.

Durch „Wudang Qi Gong“ werde ein ganzheitlicher Gesundungsprozess eingeleitet, informiert der deutsche Verein für Qi-Gong-Forschung und Wissenschaft. Mit Hilfe der „Energie-Übungen“ wird die Konzentration auf Körper und Geist geschult.

Durch gezielte Bewegungs-, Atem- und Meditationsübungen sollen innere Blockaden gelöst und Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Die zelebrierte Ruhe und Sammlung machen den Übenden darüber hinaus ausgeglichener, und er entwickelt im Umgang mit anderen größere Gelassenheit.

„Die Heilkräfte von Qi Gong sind vielfältig, die Übungen sind wirksam bei Kreislauf-Problemen, Nervosität und Müdigkeit“ sagt Heike Heewerth, aber auch Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und sogar Migräne könnten durch Qi Gong gelindert werden. Heike Heewerth praktiziert seit zwölf Jahren fernöstliche Methoden des Tai Chi Chuan und Qi Gong. Vor vier Jahren wurde sie Schülerin des chinesischen Großmeisters Dan Gong Xiong. Bei ihm erlernte sie das besonders energiereiche Wudang Qi Gong. Dabei beschäftigte sie sich auch mit dessen Wirkung auf die Gesundheit, denn medizinisches Qi Gong ist wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Seit August wird vom SC Halen der Qi-Gong-Kurs unter ihrer Leitung angeboten. Er findet mittwochs um 20.30 Uhr in der Sporthalle Halen statt. Alle Übungen können unabhängig von Alter und körperlicher Fitness erlernt werden, Einsteiger sind hierzu herzlich willkommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/540032?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F700332%2F700336%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker