Lotte
Sportfreunde und AWO-Kita laden zum Weltkindertag

Donnerstag, 20.09.2007, 19:09 Uhr

Lotte. Groß war der Andrang, groß war das Angebot. Den Weltkindertag am Donnerstag nutzten die Sportfreunde Lotte für ein großes Stadionfest .

Zusammen mit Kooperationspartner AWO-Kindertagesstätte lud der Verein zu Spiel und Bewegung in und vor der PGW-Arena ein.

„Mann, das ist megaschwer“, stöhnte der Alt-Lotter Grundschüler Max und legte sich tüchtig ins Seil des Bungeeruns. Versagten die Kräfte, kam das Beste: der kurze Freiflug auf die weiche Lufthülle.

Vormittags änderte sich der Stundenplan der Dritt- und Viertklässer zugunsten der besonderen Extrasportstunden. Die Klassen folgten nämlich der Einladung Klaudia Sölls , die die Bewegungsaktion morgens aufbaute – Herbstwind und leichtem Nieselregen zum Trotz. Eine richtige Entscheidung, denn später kam ab und zu die Sonne.

Wie Max erging es auch Hanna, Timon und den anderen. Sie stemmten sich mit allen Kräften gegen das Bungeeseil, das an einer Oberkörpermanschette eingehakt war. Ließen die Kräfte nach, flogen sie lachend auf die Matte. Nebenan auf der Wiese stand der Kletterberg und forderte den Schülern Geschick und Gleichgewichtsgefühl ab.

Einige Kinder suchten Halt und Hilfe an Seilen. Andere zeigten sich als geschickte Gipfelstürmer, die Griffe und Tritte rasch unter sich ließen. Mutige wie Mira sprangen dann 3,50 Meter hinunter aufs rote Polster. Wie oft sie oben war, wusste Mira nicht mehr genau, aber es machte ihr sichtbar Spaß. Wer die Hüpfburg erkundet und einige ruhige Runden im Kettenkarussell gedreht hatte, versuchte sich an den Spielstationen. Ricarda und Alessa hüpften fröhlich in bunten Säcken über einen Slalomparcours. „Bungee war schwierig, aber der Kletterfelsen hat mir Spaß gemacht“, berichtete Ricarda und ging flugs mit ihrer Freundin weiter auf Erkundungstour.

Paula und Mareike schubsten sich beim Reifenrangeln über eine Linie. Mit großen Schwimmringen um den Bauch war das gar nicht so einfach, aber sehr lustig.

Schulleiterin Clarissa Peters und ihre drei Kolleginnen halfen nur dann, wenn sie gebeten wurden. Peters freute sich über die Begeisterung der Schüler, die sich derart unbekümmert fallen ließen und Grenzerfahrungen sammelten. „Hier können die Kinder toben und spielen. Auch das muss am Weltkindertag seinen Platz haben, und hier ist ein idealer Ort dafür.“

Dann lud Klaudia Söll alle zur Weltkindertagsmeile ein. Die Schüler hatten noch Kraft für eine Stadionrunde. Als Lohn fürs Mitmachen nahm jedes Kind eine Urkunde mit nach Hause.

Nachmittags konnten die Grundschüler und alle anderen Kinder das Angebot ebenfalls nutzen. Für Krabbelkinder war die Mehrzweckhalle hergerichtet worden, das Schwungtuch wurde weiter bemalt und der Bewegungspark für Kleine hatte geöffnet. Fußball- und Wavesy-Schnuppertraining gab es, ein Prinzessin-Lillifee-Zelt und vieles mehr- getreu dem SF-Motto: Wir machen Kinder stark.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/496801?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F700332%2F700336%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker