Lotte
Weihnachtsmänner werden knapp

Freitag, 21.12.2007, 18:00 Uhr

Wersen. „Playmobil-Weihnachtsgruppe, Artikel wird geliefert wie abgebildet und beschrieben. Gebrauchter Artikel in gutem Zustand. Bei Kauf ab zwei Artikeln ist Versandrabatt möglich. Maßgebend ist dabei das Gesamtgewicht.“ So oder ähnlich haben die meisten Internetkunden schon mal Angebote gelesen. Der Anbieter bleibt meist anonym. Heute stellt sich ein solcher aus Wersen ganz persönlich vor: Reinhard Barzik .

Schon als Kind hat der gelernte Goldschmied seine Sammelleidenschaft entdeckt: Damals waren es Comics, besonders die von Mickey Mouse. Später kaufte er für seine Kinder auf Flohmärkten Spielzeug, und als sie erwachsen wurden, hatte sich eine große Menge an Comics, Lego- und Playmobilteilen sowie Barbiepuppen angesammelt.

Zu schade zum Wegwerfen oder Liegenlassen, also wechselte er die Seite und wurde selbst zum Anbieter. Eine Marktlücke für diese Spielzeuge habe er festgestellt, und Anfang der 90er Jahre bot er bald auf den Flohmärkten in der Umgebung seine Waren feil.

„Kaum hatte ich die Playmobilartikel ausgepackt, da waren sie auch schon weg“, erzählt Reinhard Barzik, der als Berufssoldat mit 53 Jahren pensioniert wurde. In Bananenkartons sortiert, fanden seine Artikel reißend Absatz, und er war froh, dass seine Frau Gaby ihn hilfreich unterstützte.

In seinem Keller schuf er ein riesiges Ersatzteillager, um unvollständige Artikel wieder reparieren zu können. Auf dem Dachboden lagerten die fertigen Werkstücke, die er ebenfalls auf Flohmärkten oder von Privatanbietern, teilweise verdreckt, unsortiert und unvollständig erworben hatte, darunter so manches Schätzchen wie etwa versilberte Ritter.

„Ich erkenne sofort, was an den Figuren oder Bausätzen fehlt, und baue aus Einzelteilen neue zusammen“, erklärt er am Beispiel zweier Piratenschiffe. Aber manchmal muss er auch direkt bei Playmobil ein Ersatzteil neu bestellen. Ohne die alten Kataloge und Bauanleitungen sei es ihm kaum möglich, diese Artikel, die zum Teil schon 33 Jahre alt sind, zusammenzubauen. Seit 1974 gibt es Playmobilartikel überhaupt erst auf dem Markt.

„Leider hat sich der Charakter der Flohmärkte im Laufe der Zeit geändert. Aus wirtschaftlichen Gründen werden immer mehr Plätze an kommerzielle Anbieter mit Bekleidung und Haushaltsbedarf vergeben. Privatanbieter und -käufer sind dadurch weniger geworden“, bedauert der Sammler. So entschloss er sich, seine Artikel bei eBay anzubieten.

Von Oktober bis Dezember dieses Jahres brachte er an die 600 Pakete zur Post. Aus Italien, Frankreich, Spanien, Belgien, Holland, Großbritannien und der Schweiz wurden seine Spielzeuge ersteigert, und so mancher Kunde bezahlte bis zu 45 Euro Porto für ein gewichtiges Paket. Das Interesse und die Nachfrage seien riesengroß, das gute Feedback habe bis jetzt großen, aber positiven Stress bei ihm ausgelöst.

Das Lager ist „fast leer“, Indianer, Piraten und Weihnachtsmänner sind auf dem Dachboden zusammengerückt, und Reinhard Barzik muss wieder auf Entdeckungstour gehen, um seine internationalen und zahlreichen Kunden zufriedenstellen zu können. „Die Leute sollen sich auf mich verlassen können“, ist dem Profi sehr wichtig.

Wer etwas kaufen oder verkaufen möchte, kann sich unter Telefon 0 54 04/7 14 47 beim Sammler aus Leidenschaft melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/491687?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F700332%2F700333%2F
Nachrichten-Ticker