Lotte
Leitlinien erlebbar machen

Montag, 21.01.2008, 00:01 Uhr

Lotte/ Büren . Das Unternehmen Elster Kromschröder hat gemeinsam mit einer auf Seminarorganisation und Personalentwicklung spezialisierten Firma ein Konzept entwickelt, das die Unternehmensleitlinien für seine Belegschaft erlebbar machen will.

Dabei spricht das Unternehmen seine eigenen Auszubildenden an. Sie sollen, parallel zu der fachlichen Ausbildung, praktisch erfahren, dass Maximen wie „Der Kunde bestimmt unser Handeln“ und „Innovation ist unsere Stärke“ und die weiteren Leitlinien keine Floskeln sind.

Seit 2005 lädt das Unternehmen deshalb jährlich im März den beruflichen Nachwuchs aller drei Jahrgänge zu einem zweitägigen Seminar ein. Dabei steht eine der Unternehmensleitlinien im Mittelpunkt von Diskussionen, Projektarbeit und Aktionen. Zurück im Betrieb wird die Projektarbeit in Kleingruppen unter der Patenschaft „gestandener“ Mitarbeiter bis zum Sommer fortgesetzt. Seinen Abschluss findet das Ganze durch die Präsentation der Ergebnisse bei der Einführungswoche im August für die neuen Auszubildenden.

Neben der Vermittlung der Unternehmensleitlinien sind die aktive Beteiligung der Jugendlichen und die Stärkung ihrer Eigenmotivation weitere Ziele des Konzeptes. Von der Zusammenführung aller Ausbildungsjahrgänge und -sparten verspricht sich Elster Kromschröder neben dem berühmten „Blick über den Tellerrand hinaus“ auch eine informelle Vernetzung der zukünftigen Mitarbeiter-Generation, die sich langfristig auf das Team-Verhalten und die Kommunikation innerhalb der Belegschaft auswirkt.

Volker Lotze , im Personalmanagement für die Aus- und Weiterbildung verantwortlich, formuliert das so: „Im Raum Osnabrück setzen alle Industrieunternehmen bei der Produktion in etwa die gleichen Maschinen und Fertigungssysteme ein. Sie sind für alle gleichermaßen verfügbar und eignen sich deshalb nicht als Unterscheidungsmerkmal. Wer sich im Wettbewerb langfristig durchsetzen will, muss das bessere Personal mit den besseren Ideen haben und folglich Strukturen schaffen, in denen sich diese entfalten können. Denn Prozessoptimierungen gelingen nur mit Mitarbeitern, die mit- und weiterdenken und Verantwortung übernehmen.“ „Je eher, desto besser“, ergänzt Ausbildungsleiter Arnd Krüger . „Deshalb wollen und müssen wir gerade unseren Auszubildenden vermitteln, dass es bei ihrer Ausbildung nicht nur um die fachliche Qualifikation für einen bestimmten Beruf geht, sondern dass sie auch Bestandteil eines Teams sind, das gemeinsame Werte verbindet.“

Nachdem das Unternehmen schon beim überbetrieblichen Auszubildenden-Austausch eine Vorreiterrolle einnahm, könnte auch das Projekt „Unternehmensleitlinien erlebbar machen“ Modellcharakter für andere Unternehmen bekommen. Bei Elster Kromschröder wird es aufgrund des sichtbaren Erfolges fortgeführt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/426014?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F700306%2F700331%2F
Dreifacher Mordversuch: Autofahrer muss ins Gefängnis
Schwerer Unfall auf der B 67 in Bocholt: Dieses Auto wurde von einem entgegenkommenden Wagen gerammt, dessen Fahrer nach Polizeierkenntnissen unter Alkoholeinfluss stand.
Nachrichten-Ticker