Lotte
Blutspenden auf stabilem Niveau

Dienstag, 12.02.2008, 16:02 Uhr

Wersen . Erfolgreich verlief das Jahr 2007 für den DRK-Ortsverein Wersen-Büren. Doch das Ausruhen auf gesammelten Lorbeeren ist den Aktiven fremd: Nächstes Ziel ist der Aufbau einer neuen Seniorensport- und Freizeitgruppe .

„Wir konnten die Zahl der Blutspender stabil halten“, berichtete der stellvertretende Vorsitzende Olaf Wienbrack beim Jahrestreffen. Insgesamt besuchten 376 Personen, darunter 33 Neuspender, die Termine für freiwillige Aderlässe. „Statistisch gesehen hätten wir 20 Erstspender erreichen sollen“, freute sich Wienbrack über die „Planübererfüllung“.

Beim Blick auf die vergangenen Jahre fiel der Besuch von 120 Blutspendern bei einer Aktion auf: Das war ein „Mettwursttermin“, weil die Fleischerei Loske seinerzeit jedem eine Wurst schenkte. „In Zukunft gibt es keine derartigen Aktionen mehr, weil die Zusatzleistungen als geldwerter Vorteil anzusehen sind und das im Blutspendebereich nicht mehr gewünscht ist“, erklärte Olaf Wienbrack.

So oder so, Wienbrack ritt sein Steckenpferd der Neuspendergewinnung, denn die Altersstruktur der Bevölkerung verändere sich. Er betonte, persönliche Ansprache sei am erfolgreichsten, Erstspender zu motivieren, weil gelte: „Je früher, desto besser. Je älter, desto so höher ist die Hemmschwelle.“

Wienbrack hofft nun, zahlreiche Neuspender am „Tag , den es eigentlich nicht gibt“, dem 29. Februar, im der Ganztagshauptschule begrüßen zu können.

Neben den Aderlässen engagierte sich das Wersener DRK für die Altkleiderspende auf dem Rathausplatz und gemeinsam mit den Alt-Lotter Kollegen bei der Sanitätsbetreuung des Spiels ohne Grenzen. Das DRK-Heim An der Bringenburg bekam ein frisches Outfit und helle Beleuchtung. Zudem investierte der Ortsverein in das Fahrzeug. Dennoch berichtete Schatzmeister Thomas Verlage von schwarzen Zahlen.

Zu den Projekten 2008 gehört der baldige Internetauftritt. Auch das Angebot für Senioren soll erweitert werden. Zurzeit treffen sich Ältere im DRK-Heim 14-tägig zum Klönen, Basteln, Singen und Bingo spielen. „Wir suchen Interessierte und Aktive für den Aufbau einer neuen Senioren-Sport- und Freizeitgruppe“, warb Olaf Wienbrack, dass sich unter Telefon 0 54 04/91 909 20 jeder mit Ideen melden kann.

Dringend Unterstützung benötigt die Freizeitgruppe „Mikados“ für behinderte und nicht behinderte junge Menschen. Sie treffen sich unregelmäßig zu Ausflügen, Disco-Besuchen und vielem mehr.

„Mikados“-Leiterin Bärbel Janning berichtete, dass demnächst weitere Unternehmungslustige dazu kommen. „Es wäre schön, wenn uns ältere Jugendliche unterstützen würden. Das täte auch unseren jungen Menschen gut“, betonte sie beim Jahrestreffen Interessenten können sich bei ihr unter Telefon 0 54 04/43 26 melden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/423237?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F700306%2F700330%2F
Münsterisches Labor findet Mineralölspuren in Milchpulver
Potenziell krebserregende Stoffe: Münsterisches Labor findet Mineralölspuren in Milchpulver
Nachrichten-Ticker