Lotte
Unfall: Auto rollt rückwärts auf die Autobahn

Montag, 19.01.2009, 11:01 Uhr

Lotte. Weil die Handbremse eines Wagens offensichtlich gelöst war, hat sich am Montagmorgen auf der Autobahn 1 ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden ereignet.

Ein 51-jähriger Autofahrer aus Norddeutschland war nach Polizeiangaben mit seinem neuen Audi Avant kurz hinter dem Lotter Kreuz in Richtung Dortmund auf einen Rastplatz gefahren. Dieser hat bis zum Scheitelpunkt in der Mitte eine Steigung. Der Mann habe den Motor ausgeschaltet und seiner Erinnerung nach die elektromechanische Handbremse angezogen. Ob dies wirklich der Fall war und ein technischer Defekt vorlag, blieb zunächst unklar.

Der 51-Jährige sei zu einem Gebüsch gegangen, um auszutreten. Als er sich dabei umschaute, habe er gesehen, dass sein Auto am Gefälle mit Tempo bis auf die Autobahn zurückrollte. Der Wagen blieb quer auf der Fahrbahn stehen. In den unbeleuchteten Wagen fuhr dann 33-jähriger Mann aus Melle, der ebenfalls mit einem neuen Autos unterwegs war.

In die Unfallstelle rauschte ein weiterer Neuwagen, mit dem ein 28-Jähriger fuhr – ebenfalls aus Melle stammend, berichtete die Polizei weiter.

Die beiden Autofahrer wurden leicht verletzt. An zwei der Autos entstand Totalschaden. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf etwa 50 000 Euro geschätzt. Die Autobahn musste kurzfristig in Richtung Süden voll gesperrt werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/556346?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F700268%2F700303%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker