Lotte
Zuversichtlich in die Zukunft

Sonntag, 11.01.2009, 22:01 Uhr

Lotte. Mit düsteren Wirtschaftsprognosen und Kriegen hat das neue Jahr begonnen. Und doch, so der Tenor beim Neujahrsempfang der Alt-Lotter evangelischen Kirchengemeinde, gibt es Anlass, zuversichtlich und optimistisch in die Zukunft zu schauen – auch getragen von der Jahreslosung : Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.

„Wahrscheinlich würde Jesus den Spekulanten an den Vorstandstischen der Banken, die unendlich viele Familien im vergangenen Jahr in den wirtschaftlichen Ruin gestürzt haben, anständig die Leviten lesen“, predigte Pastor Detlef Salomo . Jesus habe sich klar über Geld geäußert, so Salomo beim Zitat von Lukas 12,13: „Gebt Acht, hütet euch vor jeder Art von Habgier. Denn der Sinn des Lebens besteht nicht darin, dass ein Mensch ein großes Vermögen anhäuft und dann im Überfluss lebt.“

Voll besetzt war anschließend „im Jahr eins nach der Renovierung der Arche“ (Detlef Salomo) das Gemeindehaus. „Es hat sich hervorragend bewährt“, resümierte Salomo und beschrieb zufriedene Chöre und Gruppen, gesunkene Energiekosten und gestiegenen Absatz der Eine-Welt-Artikel. Die Musikgestaltung übernahmen Benjamin Pfordt (Klavier) und Lukas Weymann (Tuba).

Salomo warb zudem für die Aktion der evangelischen Kirche gegen sonntägliche Öffnungszeiten der Geschäfte: „Gott sei Dank, heute ist Sonntag.“ Der Sonntagsschutz sei Lebensqualität und geschützter Raum für Religion. „Der Faden, der uns Christen verbindet, ist sehr dünn geworden“, meinte Salomo. Auch Bürgermeister Rainer Lammers listete Negatives aus dem Weltgeschehen auf, lenkte aber ein: „Ich will das Jahr 2009 nicht schlecht reden, aber es ist besser, sich um die Mitmenschen zu kümmern, als Vorreiter für Konsum zu sein.“ Ehrenamtliche beispielsweise fragten nicht nach dem Kosten-Nutzen-Verhältnis, betonte Lammers. Sie zeigten Solidarität, Nächstenliebe und Selbstverantwortung, indem sie sich auch neuer Aufgaben annähmen, getreu dem Motto: Der Mensch denkt, Gott lenkt.

Zuversichtlich mit einem Bonhoeffer-Zitat beendete Siegfried Schirmbeck aus Osterberg beschrieb, seine Rede mit Rückblicken auf Kriege um Rohstoffe: „Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“ Schirmbeck dankte, wie zuvor auch Lammers, Annette und Detlef Salomo, ihrem Team und allen Helfern sowie Unterstützern. Salomo erweiterte den Dank an Kindergarten, Presbyterium und alle, die Wissen, Können und Ideen einbringen, damit die Kirche im Dorf bleiben dürfe.

An die Vielzahl der Aktionen 2008 erinnerte Kirchmeister Matthias Pfordt. mit einer von Geburtstagskind Heinz-Jürgen Peußner gestalteten unterhaltsamen Beamerpräsentation. Peußner erhielt mit einem Spontankanon ein Ständchen. Pfordt vergaß auch Küsterin Alla Hirsch nicht: "Sie ist immer da und pflegt auch die Außenanlagen. Während wir hier vortragen, wuselt sie herum und sorgt dafür, dass alles an den Tischen in Ordnung ist."

Ergo: Die Alt-Lotter sind mit Optimismus, Zuversicht und Elan gut gerüstet für das Jahr 2009.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/521096?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F700268%2F700303%2F
Auto in Dachstuhl katapultiert
Verkehrsunfall in Nottuln: Auto in Dachstuhl katapultiert
Nachrichten-Ticker