Lotte
Chancen nutzen

Montag, 17.05.2010, 14:05 Uhr

Lotte - Besuch aus Bürener Unternehmen hatte am Montag die Gemeinschaftshauptschule (GHS) Lotte. Ausbildungsleiterin Kendra Huge und die Auszubildenden Nina Teepe von Hoffmann Compagny, Basak Ersen von Elster , sowie Dominik Erfmann und Lars Glückhardt von Kötter und Siefker klärten die neunten Klassen der GHS über die Hintergründe des Berufsinformationstages auf, der für den 11. Juni geplant ist.

Warum sinken die Bewerberzahlen für Ausbildungsplätze, obwohl es Angebote genug gibt, und die Schulen Jugendlichen den Weg zur Ausbildungsstelle durch Praktika, Betreuung, Berufsberatung und Bewerbungstraining ebnen? Desinteresse, mangelnde Ausbildungsreife, zu große Bandbreite an Ausbildungsmöglichkeiten und dadurch Orientierungslosigkeit? Ein Problem ist das nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für Betriebe, Unternehmen und Schulen, machten sie deutlich.

Die Firma Hoffmann arbeitet mit der Berufsakademie Lingen/Emsland zusammen. Einmal pro Jahr gibt es dort einen Bewerbertag für Abiturienten - mit großem Zulauf zum dualen Studium. Das rief die Ausbildungsleiterinnen Sylke Sendner und Kathrin Noldes auf den Plan.

In einem Gemeinschaftsprojekt mit Volker Lotze von der Firma Elster und Melanie Friedrichs und Kendra Huge vom Unternehmen Kötter und Siefker, alle in Büren ansässig, suchen sie den direkten Weg zu den Jugendlichen - mit einem Bewerbertag am 11. Juni. „Unsere Geschäftsleitung war sofort begeistert von dieser Idee“, berichtete Ausbildungsleiterin Sylke Sendner.

Anfang des Jahres fand das erste Arbeitstreffen statt, wo ein vorläufiger Rahmen abgesteckt wurde. Beim zweiten Treffen waren Vertreter der Realschule Westerkappeln, der Gemeinschaftshauptschule Lotte und der Krügerschulen in Wersen mit im Boot und erhielten erste Informationen zum Tag der offenen Tür in den Lotter Betrieben.

Schulen aus dem Osnabrücker und dem angrenzenden westfälischen Raum sollen bis Ende Mai von Ausbildungsleitern und ihren Auszubildenden aus den beteiligten Betrieben besucht und über den Berufsinformationstag informiert werden.

„Wir sind heute an eurer Schule, um neue Auszubildende zu finden“, begrüßte Kendra Huge die Schüler und betonte: „Wir bieten eine abwechslungsreiche und interessante Ausbildung mit internen Schulungen, aber wir bilden auch für uns aus, damit unsere Auszubildenden in unseren Unternehmen bleiben. Dafür verlangen wir Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit, Pünktlichkeit, Pflichtbewusstsein, Lust an der Arbeit und, dass ihr etwas lernen wollt.“

Sie sagte auch, dass es nicht unbedingt auf gute Noten ankomme: „Wir wollen Sie als Mensch kennen lernen.“ Die vier Auszubildenden stellten sehr anschaulich in einer Power-Point-Präsentation ihre jeweiligen Betriebe mit Strukturen, Produkten und Ausbildungsmöglichkeiten vor. Ganz spontan trat Basak Ersen vor die Zuhörer und appellierte noch einmal: „ Wir hatten damals nicht die Chance, wie ihr sie heute und am 11. Juni habt. Nutzt die Chance, denn sie bestimmt euer ganzes weiteres Leben!“

Heike Schmidtmeier, Lehrerin an der GHS, forderte ihre Schüler ebenfalls heraus: „Es ist allerhöchste Zeit, sich zu bewerben und Gedanken über die Zukunft zu machen!“ „Der Tag der offenen Tür in den Betrieben soll keine Pflichtveranstaltung werden, sondern für Interessierte eine Einladung auf freiwilliger Basis und soll zugleich eine Perspektive für Ausbildungsplatzsuchende mit Übernahmechance bieten“, betonte Sylke Sendner.

So sieht das Programm am 11. Juni aus: 14 Uhr Begrüßung bei der Firma Elster, 14.30 Uhr Information, 15.30 Uhr kleiner Snack, 16 bis 17.30 Uhr Betriebsbesichtigungen in Gruppen, 17.30 Uhr allgemeine Fragen, 18.30 Uhr Verabschiedung bei der Firma Elster.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/183523?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F700247%2F700259%2F
Mit Stichverletzungen ins Krankenhaus
Die Polizei wurde zu einer Messerstecherei gerufen.
Nachrichten-Ticker