Führungswechsel beim TuS Lotte
Günter Fischer neuer Vorsitzender

Lotte -

Eigenständig geblieben, Umbau realisiert, schuldenfrei – Bruno Diesel, scheidender Vorsitzender des Alt-Lotter TuS Lotte, bilanzierte erfolgreiche neun Amtsjahre. Einstimmig wählte die Jahresversammlung im Haus Hehwerth den ehemaligen Vize, Dr. Günter Fischer, zum neuen Vorsitzenden.

Sonntag, 08.05.2016, 14:05 Uhr

Der ehemalige Vorsitzende Bruno Diesel (Vierter von links) weiß die TuS-Familie in guten Händen von Beate Diesel (von links), Kerstin Pott, Günter Fischer, Matthias Ottenberg und Martina Bergmann.
Der ehemalige Vorsitzende Bruno Diesel (Vierter von links) weiß die TuS-Familie in guten Händen von Beate Diesel (von links), Kerstin Pott, Günter Fischer, Matthias Ottenberg und Martina Bergmann. Foto: Ursula Holtgrewe

Eigenständig geblieben, Umbau realisiert, schuldenfrei – Bruno Diesel , scheidender Vorsitzender des Alt-Lotter TuS Lotte , bilanzierte erfolgreiche neun Amtsjahre. Einstimmig wählte die Jahresversammlung im Haus Hehwerth den ehemaligen Vize, Dr. Günter Fischer , zum neuen Vorsitzenden. Ihm steht ein erprobtes, mehrheitlich mit Frauen besetztes Team zur Seite.

Der TuS ist eigenständiger Verein geblieben und hat die Tennisplätze der Sportfreunde als Nachbarn im Sportpark dazubekommen. „Wenn es so weitergeht, wird es so bleiben auch nach heute 46 Jahren des Bestehens“, versicherte Diesel. Der Anbau wurde realisiert. „Nicht dass es heißt: Der Diesel hat gebaut. Es hat nur geklappt, weil viele Mitglieder die Sachen in die Hand genommen und aktiv unterstützt haben“, hob er heraus und erinnerte daran, dass die Gemeinde mitgewirkt und der Umbau zirka 100 000 Euro gekostet habe.

„Danke für neun Jahre Vertrauen und Mitarbeit“, schloss Bruno Diesel seinen Rückblick auf eine ereignisreiche Amtszeit. Fürs Sahnehäubchen sorgte der Kassenbericht von Ehefrau Beate Diesel. „Der Bestand ist solide. Wir sind gesunde und schuldenfrei. Ich habe Ende des Jahres die letzte Darlehnsrate zurückgezahlt“, fasste sie die aller Voraussicht nach zukünftige schwarze Zahlen zusammen.

Derart positiv soll die TuS-Geschichte auch im 46. Jahr nach Gründung für die derzeit 420 Mitglieder weitergehen. Dafür nahm mit einigen Umbesetzungen der neue Vorstand für drei Jahre ehrenamtliche Verantwortung: Fischer, seine Vertreterin Kerstin Pott, Geschäftsführer Matthias Ottenberg, Kassiererin Beate Diesel und schriftführender Vorstandsneuling Martina Bergmann.

Zufrieden hörten sich die Mitglieder die Berichte aus den Abteilungen an – zwei Drittel sind Tennisfans – und zudem die Sorgen, dass Übungsleiter gesucht werden. Auch darum werden sich die neuen Vereinslenker kümmern.

„Ich werde versuchen, Wünsche und Ansprüche unserer Mitglieder zu erfüllen. Wichtig ist, unser Eigenpotenzial und das, was in der Gemeinde Lotte vorhanden ist, zu nutzen“, nahm Fischer sich und die TuSler in die Pflicht.

Dass die Familie zusammenhält, verdeutlichte Horst Petersson. Gemeinsam mit seiner Frau Monika wurde er für 40-jährige Vereinstreue geehrt. Insgesamt 430 Mitgliedsjahre galt es auszuzeichnen. Weiterhin geehrt mit stylischer Tisch-Uhr und Blumenstrauß wurden für 40 Jahre: Manfred Völkel, Anneliese Suhre, Maria und Ewald Klingspohn; für 35 Jahre Andreas Völkel; 30 Jahre: Dagmar und Bernhard Nikolay; für 25 Jahre Beate und Andreas Brinkmann, Annette und Werner Hagedorn sowie Pascal Nikolay.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3988366?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849613%2F4849621%2F
Dozenten fürchten Kaputt-Sanierung
Die Räume der VHS im Aegidiimarkt sollen ab Herbst saniert werden. Aber es gibt bisher keine Ausweichräume.
Nachrichten-Ticker