Feuerwehr-Team: Start bei den Englischen Meisterschaften
Deutscher Meister bereitet sich vor

Lotte -

Bisher hat das TRT (Technical Rescue Team) der Lotter Feuerwehr bei regionalen Meisterschaften in Deutschland und Südengland mitgemacht, ist im Juni in Osnabrück bei der Rescue Challenge 2016 Deutscher Meister geworden und hat sich damit für die Weltmeisterschaft in Brasilien im Oktober qualifiziert.

Dienstag, 09.08.2016, 15:08 Uhr

Captain Bastian Bartels (Mitte) und sein TRT üben für die Englischen Meisterschaften.
Captain Bastian Bartels (Mitte) und sein TRT üben für die Englischen Meisterschaften. Foto: Erna Berg

Am vergangenen Wochenende bereiteten sich Jana Duhme, Bastian Bartels , Janec Hofer, Florian Feist, Nils Gebauer und Valerie Arens als Mitstreiterin aus Luxemburg intensiv vor auf die Englischen Meisterschaften, die vom 8. bis 10. September in Hampshire ausgetragen werden, vor. Unterstützt wurde das Team von Julian Birkenkämper, Julia Brüske und Julian Huster, die die Unfallszenen inszenierten, sich dabei selbst retten ließen und den Ablauf der Übungen genau beobachteten. Jedem Szenario folgte sofort die Nachbesprechung.

Die Schwerpunkte der Trainingstage lagen bei Szenarien, in denen ein Auto auf der Seite oder auf dem Dach lag. „Für unseren Captain haben wir zusätzliche Herausforderungen geschaffen“, erklärte Birkenkämper. Das konnten eine Gasflasche, flüssige Betriebsmittel und ein verdächtiges Kabel sein.

Bartels und Hofer inspizierten die Unfallautos sehr sorgfältig. Erst dann gab der Captain das Wrack für das übrige TR-Team frei, und der Medic nahm ersten Kontakt zur verunfallten Person auf. In Hinblick auf die Englischen Meisterschaften und die Weltmeisterschaften in Brasilien wurden die Aufgaben an diesem Wochenende besonders anspruchsvoll gestellt. „In England ist zum Beispiel das Glasmanagement sehr wichtig“, betonte Bartels. Glassplitter müssen weggefegt und Kanten abgedeckt werden.

Fünf Unfallautos standen dem Team Dank der Firma Flatau für das Üben verschiedener Szenarien zur Verfügung, die anschließend von der Firma Münz entsorgt wurden.

Nach einer theoretischen Einweisung stellte es sich immer neuen Herausforderungen. Musste am Samstag „nur“ ein Patient gerettet werden, waren es am Sonntagvormittag sogar zwei. Da waren Janec Hofer als Medic 1 und Valerie Arens als Medic 2 besonders herausgefordert. Sie mussten entscheiden, welche Person am dringendsten erstversorgt oder gerettet werden sollte. Challenge heißt übersetzt ja auch „Herausforderung“.

Sicherung und Stabilisierung des Fahrzeuges wurden ständig durch den Safety kontrolliert. Die Arbeitsvorgänge liefen nicht nacheinander ab, sondern griffen - wertvolle Zeit gewinnend - ineinander über oder erfolgten parallel. Jedes Teammitglied wusste, was es zu tun hatte, ohne dass ständig Befehle notwendig waren.

Somit ist das TRT- Lotte gut vorbereitet, wenn es am 7. September losgeht nach England. Direkt gegenüber der Feuerwehrwache werden sie ihr Hotel beziehen, dass die Volksbank ihnen gesponsert hat. Etwa 35 Mannschaften nehmen an der Challenge teil, die donnerstags beginnt. Einige Lotteraner haben sich extra für diese Meisterschaft Urlaub genommen, fahren erst am Montag zurück nach Hause. Ob es dann im Oktober wirklich zur Weltmeisterschaft nach Brasilien geht, werden die Unfallretter erst in dieser Woche erfahren. Da seien noch einige Fragen offen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4216261?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849613%2F4849618%2F
Nachrichten-Ticker