„Cronemeyer’s Jazzkränzchen“ kommt
Oldies but Goldies

Alt-Lotte -

Nach einiger Zeit der Abstinenz gibt es im Haus Hehwerth wieder ein Jazz-Konzert mit Vollprofis, die aus ihrer Spielfreude keinen Hehl machen: Am Freitag, 7. Oktober, 20 Uhr, gastiert dort „Cronemeyer’s Jazzkränzchen“.

Mittwoch, 14.09.2016, 17:09 Uhr

Auf Cronemeyer’s jazziges Kränzchen freuen sich Martina Sünnewie und Georg Gunesch.
Auf Cronemeyer’s jazziges Kränzchen freuen sich Martina Sünnewie und Georg Gunesch. Foto: Ursula Holtgrewe

Erstmals ist der Schützenverein Lotte von 1659 Organisator. Ursprünglich war das Jazz-Konzert als Nachfolger vom Dielen-Jazz, den die Bürgergemeinschaft viele Jahre ausrichtete, bereits im Februar geplant. „Das Haus Hehwerth war leider vergeben. Daher sind wir in den Oktober gerückt“, berichtete Festausschussmitglied Georg Gunesch .

Die Bürgergemeinschaft hat seit einigen Jahren keine Veranstaltungen mehr organisiert. Ob sie überhaupt weiter bestehen bleibt, ist zurzeit ungewiss. Als der Schützenverein den Vorsitzenden Hans-Helmut Weymann und dessen Frau Sabine ansprach, waren sie sofort bereit, den Plan zu unterstützen. „Sabine Weymann hat den Kontakt zu Claus Cronemeyer hergestellt“, sagt Gunesch.

Die Combo hat bereits in Alt-Lotte gastiert und hat längst zahlreiche Fans in der Region Osnabrück. Oldies but Goldies als Hommage an Jazz, Blues und Co gehören zum Repertoire der überwiegend frei spielenden Jazzfreunde. Mit „Riverside“, „Rosetta“ und anderen Kompositionen geht es flott zu. Getragenes und Sentimentales können die Musiker gleichfalls in eingängige Töne kleiden.

Was jeder Instrumentalist draufhat, erlebt das Publikum bei Soli. Vielleicht stimmt „Cronemeyer’s Jazzkränzchen “ auch „Bei mir bist du schön“ und „Lass mich aus deiner Badewanne schlürfen“ an. Wer dabei ist, wird es nach den Zugaben wissen.

Auch die Damen des Traditionsvereins sind mit von der Partie und unterstützen die Jazz-Premiere der Traditionenwahrer im Haus Hehwerth. „Es wird so aufgezogen wie bekannt. Wir haben Traditionen übernommen und reichen in der Pause Schmalzbrote und bieten Wein und andere Getränke an“, sagte Martina Sünnewie. Karten je 10 Euro sind erhältlich im Lotter Laden, Bahnhofstraße 24, und an der Abendkasse.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4303400?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849613%2F4849617%2F
Nachrichten-Ticker