SommerLeseClub-Abschlussparty
Spiel, Spaß und Staunen

Lotte -

Die Sommerferien-Leseratten feierten bei herrlichem Sommerwetter ihre 4. SommerLeseClub-Abschlussparty in der Gemeinschaftshauptschule (GHS) Lotte-Westerkappeln in Wersen. Bei so viel Sommer kam im Schulgarten noch einmal so richtig fröhliche Sommerstimmung auf.

Sonntag, 18.09.2016, 15:09 Uhr

Ein lustiges Programm  mit allerlei Akrobatik fand im Schulgarten statt.
Ein lustiges Programm  mit allerlei Akrobatik fand im Schulgarten statt. Foto: Erna Berg

Der kommissarische Schulleiter Michael Vörckel hieß die Kinder willkommen und dankte den Eltern, Gemeinde-Büchereileiterin Beate Diesel und Deutschlehrerin Astrid Hübner für ihren immer wieder lese-motivierenden Einsatz.

Helga Strübbe vertrat den Lotter Bürgermeister Rainer Lammers. „Ihr, liebe Schüler, wart mit dabei – im Sommer-Lese-Club! Ihr werdet festgestellt haben, man begibt sich auf die Reise, taucht ein in eine andere Welt und erlebt die verschiedensten Abenteuer. Und ihr habt viel für eure Bildung getan“, lobte sie die jungen Leser.

Obwohl zurzeit die Suche nach „Pokemon go“, Fernsehen und Computer sehr gefragt sind, habe sie sich sehr darüber gefreut, dass sich 84 Leseratten an der Aktion beteiligt haben. Finanziell unterstützen das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW sowie das Kultursekretariat Gütersloh den Lesespaß, informierte Strübbe.

Beate Diesel berichtete, dass die jüngste Leserin noch nicht einmal zur Schule gehe und schon die Bedingungen für eine Einladung zur Abschlussparty erfüllt habe: mindestens drei Bücher lesen. Bis zu 20 Bücher hätten einige Kinder geschafft. Sie freute sich mit Astrid Hübner über die vielen Erstklässler, die mitgemacht haben.

Von Anfang an dabei sind Jaqueline und Lara, die jetzt in die 9. Klasse gehen. Die Themen haben sich in vier Jahren natürlich geändert. Jetzt lesen sie am liebsten Liebesgeschichten. „Ihr wisst ja nicht, was Liebe ist“ von Nortrud Boge-Erli haben sie verschlungen und festgestellt: „Da lernt man sogar noch ganz viel dabei.“

Aktions- und Sprachkünstler Davidci sorgte im Schulgarten für Spannung, Spaß und Staunen. Zuerst stellte er sich vor, das heißt, er ging zwei Schritte auf sein „Publikum“ zu. Dann zeigte er den schnellsten Trick der Welt mit „Diabolo Gonzales“. Allerdings war der Trick so schnell vorbei, dass niemand ihn wirklich gesehen hatte.

Mit ganz talentierten Kindern balancierte er schwebende Teller, im Stehen mit Hüftschwung und sogar im Liegen. „Wer ist dafür, dass ich hier oben drauf steige und mein Leben riskiere?“, fragte er die „Kinderinnen und Kinder“. Alle Hände gingen hoch, und auf seinem Rieseneinrad und mit brennenden Fackeln in Mund und Händen zeigte er überzeugend, was wirklich gefährlich ist. Die Kinder in der ersten Reihe vergaßen vor Schreck sogar zu klatschen.

Spannend ging es in der Schulaula weiter. Die Kinder erhielten ihre verdienten Urkunden und geheimnisvoll verpackte Päckchen, die verlost wurden. Noch eine leckere Wurst vom Grill, dann war ein toller Nachmittag vorbei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4312094?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849613%2F4849617%2F
Nachrichten-Ticker