Stadionfest
Hüpfen und tanzen auf dem Stadionrasen

Lotte -

Anlässlich des Weltkindertages haben sich auf dem Grün des Stadions in Lotte am Sonntag zahlreiche Familien versammelt. Anlass war der Weltkindertag.

Montag, 19.09.2016, 16:09 Uhr

Beim Sackhüpfen im Stadion machen Silas (rechts) und sein kleiner Bruder Laurenz energiegeladen mit.
Beim Sackhüpfen im Stadion machen Silas (rechts) und sein kleiner Bruder Laurenz energiegeladen mit. Foto: Ursula Holtgrewe

Auf dem Rasen des Frimo-Stadions der Sportfreunde Lotte (SF) haben sich am Sonntag anlässlich des Weltkindertages zahlreiche Familien getummelt, Spiele gemacht, sich kreativ betätigt und Sport getrieben. Der Weltkindertag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wir machen Kinder stark“.

Anerkennung für das Engagement von Jugendwart Heinz Budke und dessen Helfer vor und hinter den Kulissen gab es bei der Eröffnung von dem SF-Vorsitzenden Hans-Ulrich Saatkamp, dem Steinfurter Kreissportbund-Geschäftsführer Uli Fischer und Lottes Bürgermeister Rainer Lammers .

„,Wir machen Kinder stark‘ ist keine Worthülse. Es ist eine von vielen Veranstaltungen für Kinder in Zusammenarbeit von Kreissportbund, Provinzialversicherung und Kreissparkasse Steinfurt“, sagte Saatkamp.

Lammers erinnerte an das gewonnene Auswärtsspiel des Drittligisten gegen Hansa Rostock und das Erreichen des ersten Tabellenplatzes. „In der neuen Kulisse des vergrößerten Stadions wird nicht nur Fußball gespielt, sondern heute der Weltkindertag begangen“, sagte Lammers. Er lobte das Breitensportangebot des Vereins, das Kindern und deren Familien zugutekomme.

„Es freut uns als Kreissportbund ungemein, dass die Veranstaltung, die wir seinerzeit ins Leben gerufen haben, noch immer stattfindet“, lobte Fischer den Einsatz der ehrenamtlichen Unterstützer. „Kinder haben viele Rechte. Uns liegt das Recht auf Bewegung und Freizeit besonders am Herzen“, betonte er.

Die Breakdancer von Martin Henke ließen sich für ihre tänzerische Akrobatik bewundern. Zauberer „Larifari“ ließ zur allgemeinen Verwunderung Würfel verschwinden. Und wie es gelang, aus einer großen Flasche Softgetränk eine Dose zu zaubern, konnte niemand enträtseln.

Geduldig standen die Kinder mit ihrem Laufzettel an den zehn Stationen des Parcours an, um Geschicklichkeit, Treffsicherheit, Gleichgewichtsgefühl und Koordination zu üben. Auf Hüpfburg und Kletterfelsen kam der Nachwuchs ins Schwitzen. Die drei Alt-Lotter Kitas hatten sich besondere Aktionen für die jungen Besucher ausgedacht. Die Awo-Kita ließ die Kinder in die geschminkten Rollen schlüpfen. „Zauberflaschen“ befüllte der Nachwuchs bei der evangelischen Noah-Kita mit Glitzerstaub, Glitzerformen und einem Herz.

Beim Jugendtreff „Bansen“ gab es nicht nur Crêpes. Laubsägearbeiten waren gleichfalls begehrt.

Nach dem Luftballonwettbewerb zog Jugendwart Heinz Budke überaus zufrieden ein Zwischenfazit: „Der Kindertag ist hervorragend besucht. Toll, dass Kitas, Bansen, die Halener Rope-Skipper und viele andere wieder dabei sind. Mein großer Dank gilt allen Helfern, die mit aufgebaut haben, auch der zweiten und dritten Mannschaft sowie der U 23 und der Gemeinde, und diejenigen, die Aktionen betreuen. Ohne sie wäre ich allein aufgeschmissen gewesen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4316072?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849613%2F4849617%2F
Nachrichten-Ticker