Nachwuchs ans Tor
Fußball-Camp mit 57 Kindern

Lotte -

Fast 60 Jungkicker haben drei ereignisreiche Tage zusammen mit einem Trainertrab um Ex-Profi Henning Grieneisen erlebt.

Dienstag, 18.10.2016, 07:10 Uhr

Schnelligkeit, Ballgefühl, Technik und Koordination waren gefragt. Drei Tage lang konnten die Sechs- bis 13-Jährigen ihre Fähigkeiten vertiefen.
Schnelligkeit, Ballgefühl, Technik und Koordination waren gefragt. Drei Tage lang konnten die Sechs- bis 13-Jährigen ihre Fähigkeiten vertiefen. Foto: Rolf Grundke

Die Lotte Juniors – die Jugendabteilung der Sportfreunde Lotte – richteten jetzt ihr drittes Herbstcamp aus. Wieder durfte Jugendkoordinator Florian Heinrichs eine Steigerung zu den Vorjahren verzeichnen, was die Teilnehmerzahl anbetrifft. Drei Tage lang konnten die Kids in verschiedenen Stationen ihre Technik und Koordination von einem versierten Trainerstab um Ex-Profi Henning Grieneisen schulen. Und sie bekamen zudem etliche Highlights geboten.

57 Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren waren für das Fußball-Herbst-Camp angemeldet worden. Florian Heinrichs ist mit der Resonanz und der Durchführung sehr zufrieden. „Wir haben diesmal einen enormen Anstieg auswärtiger Kinder festgestellt, worüber wir uns sehr freuen und was uns zeigt, dass das Herbstcamp immer besser angenommen wird. Kinder aus den näheren Gemeinden wie Westerkappeln, Hollage, Atter und Brochterbeck, aber auch Kids aus Hesepe/Bramsche, Niedermark, Wallenhorst oder aus Wellendorf bei Hilter und Dudenfeld bei Hagen am Teutoburger Wald sind angemeldet worden. Sogar aus den Osnabrücker Stadtteilen Holzhausen und Schinkel haben wir Kinder bei uns begrüßt.“

Am Freitag, dem ersten Tag des Camps, hatten die Kindern die Möglichkeit, in sorgfältig aufgebauten Stationen ihre Technik und Koordination zu schulen und ihr Passverhalten zu verbessern. Mit einem Geschwindigkeitsmessgerät wurde zudem ihre Sprintfähigkeit gemessen. Das war natürlich das Highlight am ersten Tag, der um 17 Uhr mit zufriedenen und ausgepowerten Kindern endete.

Tag zwei begann wieder mit einigen Stationen, an denen die jungen Kicker in altersgerechten Gruppen ihr Erlerntes vom Vortag vertieften. Um 12.15 Uhr bat Organisator Florian Heinrichs dann zu Tisch. Zeit genug, um auch mal die Kinder zu Wort kommen zu lassen. Zum Beispiel saß da der elfjährige Justin Klie an einem Tisch mit älteren Kindern, der schon zum zweiten Mal am Camp teilnahm. Auf die Frage, was ihm denn so besonders gefalle, antwortete er: „Ich finde es toll, dass so etwas überhaupt angeboten wird. Dieses Camp ist sehr gut organisiert, und alle sind super drauf. Ich spiele in Lotte in der D 2 und kenne auch viele hier.“

An einem anderen Tisch saß die elfjährige Melissa Siemens aus Lengerich, die das erste Mal das Camp besuchte. „Es ist toll hier. Schade nur, dass ich das einzige Mädchen hier bin, vielleicht hätte ich doch meine Freundinnen fragen sollen, ob sie nicht auch mitkommen wollen. Ich finde es super, dass es hier verschiedene Altersgruppen gibt. Und ich freue mich schon auf das Golf-Fußballspiel im Golfclub Dütetal, wo wir morgen hinfahren“, sprudelte es aus ihr heraus.

Ein letztes Highlight gab es am Sonntag, dem letzten Tag des Camps. Da besuchten die Profis der Drittliga-Mannschaft die Kinder, mit einem Punkt aus der Ostalp vom Spiel gegen Rot-Weiß Ahlen im Gepäck. Nach dem Austausch mit den Profis konnten die Eltern zufriedenen Kinder mit nach Hause nehmen, die sicherlich viel zu erzählen hatten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4376042?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849613%2F4849616%2F
Nachrichten-Ticker