Guter Start für die Seniorenhilfe
„Hand in Hand“ hat Mitgliederzahl verdoppelt

Lotte/Westerkappeln -

Bereits viel erreicht hat der Vorstand von „Hand in Hand – Seniorenhilfe Lotte/Westerkappeln“. Davon berichtete er bei der dritten Mitgliederversammlung.

Montag, 31.10.2016, 17:10 Uhr

Erfreut über den guten Start der Seniorenhilfe sind Dorothea Mönninghoff (von links), Doris Hohenberger, Achim Jacob, Friedel Glüder, Michael Beckmann und Gisela Klekamp-Lange.   
Erfreut über den guten Start der Seniorenhilfe sind Dorothea Mönninghoff (von links), Doris Hohenberger, Achim Jacob, Friedel Glüder, Michael Beckmann und Gisela Klekamp-Lange.    Foto: Ursula Holtgrewe

Helfende und Hilfesuchende begrüßte der Vorsitzende Achim Jacob in der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln in Wersen. Mit 72 Mitgliedern zählt der gemeinnützige Verein mehr als doppelt so viele wie noch im März bei der Gründungsversammlung. Allemal ein Grund für die Engagierten, sich bestätigt zu sehen. Dass wachsendes Interesse besteht, stellten sie bereits bei einem Treffen in Westerkappeln fest. „Es war schön, dass viele da waren, die sich informieren wollten“, lautete das Fazit der Initiatoren.

Koordinatorin Doris Hohenberger betonte, dass sie in Sachen Seniorenhilfe am sichersten übers Vereinshandy erreichbar ist. „Wenn ich nicht da bin, hat jemand anderes von uns das Handy“, erklärt sie. So sei immer jemand erreichbar, und Hilferufe liefen nicht ins Leere.

20 unterschiedliche Dienstleistungen haben Vereinsmitglieder, die selber gesundheitlich nicht mehr in der Lage sind, die Arbeiten zu erledigen, in Anspruch genommen. „Jahreszeitlich bedingt gehört wohl auch das Gardinenaufhängen dazu“, sagte die Koordinatorin.

Fahrdienste und Begleitung zu Ärzten sind gleichfalls sehr gefragt. „Wir haben viele Themen besetzt, aber es gibt auch Anfragen zur Einstellung von Handys, Fahrdiensten in Westerkappeln und Hilfe beim Fensterputzen. Da wäre es schön, wenn sich Helfende fänden“, betonte Doris Hohenberger.

Beisitzerin Dorothea Mönninghoff hatte sich um das vielschichtige Thema Versicherungen bei Einsätzen gekümmert. „Schadensfälle müssen innerhalb von drei Tagen gemeldet werden, damit der Versicherungsschutz greift. Auch das sollte über die Koordinatorin laufen“, erklärte sie.

Schriftführerin Friedel Glüder berichtete über mehr als zwölf Veranstaltungen, bei denen die Seniorenhilfe vorgestellt wurde. Flyer zur Arbeit des Vereins liegen in Praxen, Geschäften und an anderen Stellen aus. Gute Kontakte bestehen mittlerweile zum Osnabrücker Seniorenbüro.

Beim Vorstandstreffen hatten der zweite Vorsitzende Michael Beckmann und Beisitzer Manfred Illmann diskutiert, dass bei der Mitgliederwerbung persönliche Ansprache das Erfolgreichste sei. Zur Verbesserung der finanziellen Situation von „Hand in Hand“ hat der Verein ein „Crowdfunding“ gestartet.

Das nächste Treffen ist am Mittwoch, 23. November, 15.30 Uhr, im Alt-Lotter Seniorenzentrum „Zwei Eichen“, Riegeweg 24. Anmeldung sind unter ✆  0152-27593423 oder per E-mail an info@seniorenhilfe-lo-wk.de möglich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4405330?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849613%2F4849616%2F
Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Unfall auf B 54: Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Nachrichten-Ticker