Unfall am Lotter Kreuz
Schweine auf der Autobahn

Weil der Lkw, mit dem sie zum Schlachthof transportiert werden sollten, am Lotter Kreuz umkippte, entliefen am Freitagmittag zwischen 50 und 60 Schweine. Polizisten und Feuerwehrleute trieben sie zusammen.

Freitag, 04.11.2016, 14:11 Uhr

Autos und Schweine: Erstere hatte der Transporter geladen, der gestern Morgen auf der Autobahn 1 umkippte (kleines Foto), letztere der Lkw, der am Mittag umstürzte.
Autos und Schweine: Erstere hatte der Transporter geladen, der gestern Morgen auf der Autobahn 1 umkippte (kleines Foto), letztere der Lkw, der am Mittag umstürzte. Foto: NWM,mba

Da haben Polizisten und Feuerwehrleute alle Hände voll zu tun gehabt: Bei einem Einsatz am Freitagmittag am Lotter Kreuz trieben sie eine ganze Horde Schweine zusammen. Was war passiert? Ein niederländischer Lkw mit Anhänger, voll beladen mit 540 schlachtreifen Schweinen, kam beim Wechsel von der A 30 auf die A 1 in Richtung Bremen von der Fahrbahn ab und kippte um. Laut Polizei war der 36-jährige Fahrer zu schnell gefahren. Durch den Sturz platzte das Dach auf – und rund 100 Schweine gelangten ins Freie. Glücklicherweise, so die Polizei, liefen sie auf eine Grünfläche an der Autobahn – offenbar lockte das saftige Gras. Bis zum Eintreffen eines weiteren Transporters, der sie zum Schlachthof bringen sollte, wurden die Viecher von Polizei und Feuerwehr bewacht. Der überwiegende Teil der Tiere verblieb zunächst in dem Transporter, einige verendeten. Die Abfahrt zur A 1 wurde zeitweise gesperrt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4412630?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849613%2F4849615%2F
Preußen Münster sperrt Tatverdächtigen für drei Jahre aus
Lerow Kwado (l) bedankt sich bei Fans des SC Preußen Münster für die Unterstützung.
Nachrichten-Ticker