Musik-Auszeichnung
Große Ehre für „Alphamay“

Lotte -

Cris Frickenschmidt und Henning Hammoor, Elektro-Duo der Wersener Band „Alphamay“, sind für den Deutschen Rock- und Pop-Preis 2016 in der Kategorie „Beste Elektropop Band“ nominiert.

Freitag, 25.11.2016, 16:11 Uhr

Sie sind Alphamay: Henning Hammoor (links) und Cris Frickenschmidt.
Sie sind Alphamay: Henning Hammoor (links) und Cris Frickenschmidt. Foto: Fotogra4bar.de

Cris Frickenschmidt und Henning Hammoor , Elektro-Duo der Wersener Band „Alphamay“, sind für den Deutschen Rock- und Pop-Preis 2016 in der Kategorie „Beste Elektropop Band“ nominiert. Er wird am 10. Dezember in Siegen verliehen. Aufgetreten sind die beiden auch schon bei der Maiwoche als Musiker der Rockband „Rosencrantz“, die gerade ein neues Album in Vorbereitung hat. Parallel bilden Heinz-Christian (Cris) Frickenschmidt und Henning Hammoor seit 2012 aber auch ein Elektropop-Duo. „Ich hatte schon immer vor, auch elektronische Musik zu machen, und seit meinem Verkehrsunfall bemühe ich mich, nichts mehr liegen zu lassen, das ich mir vornehme“, betont Frickenschmidt.

Er ist zwar seit dem 1. Mai 2012 auf den Rollstuhl angewiesen. Aber durch die Musik, seine Arbeit als gelernter Programmierer, Grafiker und Geschäftsführer-Doppelspitze einer Werbeagentur und im Besonderen durch seine Lebensgefährtin, Familie und Freunde ist er mitten im Leben. Henning Hammoor arbeitet in der gleichen Werbeagentur als Mediengestalter für Video. Das Datum des Unfalls steht auch für den Bandnamen: Alpha für 1 und May für Mai.

Mittlerweile hat das Duo drei CDs herausgebracht. „Auch live kommt Alphamay gut an, und wir treten auf den verschiedensten Bühnen auf“, berichtet Musiker Cris. Im kommenden Jahr gehen sie auf eine kleine Skandinavien-Tour. Helsinki und Talinn werden dabei sein. Eine neue „Platte“ ist in Produktion und soll im Februar erscheinen.

So erklärt Cris den Elektropop-Stil von Alphamay: „Griffige, gut zugängliche elektronisch erzeugte Musik, die gerne tanzbar sein darf. Wir sehen uns dabei ganz in der Tradition klassischer Elektropop-Künstler wie Gary Human , Soft Cell, Visage oder der frühen Depeche Mode . Die Liebe zu den ikonischen Sounds der 80er-Jahre-Synthesizer kann man in unseren Songs immer hören. Gemischt mit aktuellen Klängen, ergibt sich so ein ganz neues Klangbild, das aber immer ein Gefühl des Wiedererkennens aufkommen lässt. Verblüfft stellten wir fest, dass das Konzept aufgeht und gerade live unsere Musik über Alters- und Genregrenzen hinaus funktioniert.“

Der dritte Platz beim Deutschen Rock- und Pop-Preis ist ihnen schon sicher, welcher es genau wird, erfahren sie am 10. Dezember. Mit Preisgeld ist die Auszeichnung nicht verbunden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4458626?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849613%2F4849615%2F
Nachrichten-Ticker