Zuschuss für Pflege von Sportanlagen wird angepasst
Gleichbehandlung für alle Lotter Sportvereine

Lotte -

Der Gemeindezuschuss an die Sportvereine zur Pflege der Anlagen und für die Geräteanschaffung beziehungsweise -instandhaltung wird an die Veränderung des Verbraucherpreisindexes angepasst. Das hat der Sport- und Schulausschuss genauso einstimmig beschlossen wie er den Zuschussantrag des Vereins der Schulfreunde auf 20 000 Euro für die Umgestaltung des Chemieraums der KvG-Schulen in Mettingen ablehnte.

Freitag, 25.11.2016, 17:11 Uhr

Land unter auf dem Halener Sportplatz – der Platzzustand nach Starkregen im Juli. Der Verein soll jetzt ebenso wie die anderen Sportvereine der Gemeinde einen höheren Pflegezuschuss bekommen.
Land unter auf dem Halener Sportplatz – der Platzzustand nach Starkregen im Juli. Der Verein soll jetzt ebenso wie die anderen Sportvereine der Gemeinde einen höheren Pflegezuschuss bekommen. Foto: Renate Lammers

Der Gemeindezuschuss an die Sportvereine zur Pflege der Anlagen und für die Geräteanschaffung und -instandhaltung wird in Lotte an die Veränderung des Verbraucherpreisindexes angepasst. Das hat der Ausschuss für Schulen, Sport, Soziales und Kultur einstimmig beschlossen.

Wie Kämmerer Jörg Risse berichtete, gehen die Anträge zum Haushalt 2017 derzeit kleckerweise ein. Die Sportfreunde Lotte haben darum gebeten, den Zuschuss zur Pflege und Instandhaltung der Sportanlagen und Geräte um 15,9 Prozent zu erhöhen. Die letzte Anpassung an die Veränderung des Verbraucherpreisindexes sei 2012 erfolgt; die Veränderung in den vergangenen Jahren betrage wegen der geringen Inflation seitdem 5,4 Prozent.

Die Verwaltung empfahl daher eine Anpassung in dieser Größenordnung, was eine Erhöhung von 13 800 auf 14 550 Euro für die Pflege und von 3450 auf 3650 Euro für die Geräte, zusammen also 950 Euro mehr im Jahr, bedeuten würde.

Dem konnten alle Fraktionen folgen. Dieter Hörnschemeyer (Grüne), Stefan Kunz (SPD), Friedhelm Pösse (FDP) und Friedhelm Lange (CDU) betonten jedoch, dass dann alle Sportvereine gleich behandelt werden und ebenfalls eine entsprechende Zuschussanpassung bekommen müssten.

Dies sind nach Auskunft von Hauptamtsleiter Werner Borchelt außer den Sportfreunden der TuS Lotte, der SV Büren und der SC Halen. Die entsprechende Änderungsliste für den Haushalt werde folgen, versicherte Risse.

Ein weiterer Zuschussantrag wurde dagegen abgelehnt. Der Verein der Schulfreunde aus Mettingen hat um einen Zuschuss in Höhe von 20 000 Euro für die Kardinal-von-Galen-Schulen (KvG) gebeten. Damit solle der Chemieraum umgestaltet werden. Bürgermeister Rainer Lammers erklärte, dass der vom Verein beantragte Zuschuss eine freiwillige Leistung wäre, die allein die Gemeinde Lotte fürs KvG aufbringen müsste. Da auch Lotter Schüler das KvG-Gymnasium besuchen, zahle die Gemeinde dem Verein als Schulträger eine jährliche Pauschale, die laut Kämmerer Risse bei 80 000 Euro liegt.

Die Gemeinden Mettingen und Westerkappeln zahlen ebenfalls an die Schülerzahl gekoppelte jährliche Festbeträge. Bei ihnen habe der Verein jedoch keinen zusätzlichen Zuschuss beantragt.

„Hätte der Verein den Betrag von 20 000 Euro in den Schulhaushalt eingestellt, wäre er über die Umlage auf alle drei Gemeinden verteilt worden“, begründete Risse die Beschlussempfehlung der Verwaltung, den Antrag abzulehnen. Diesem Vorschlag folgte der Ausschuss einhellig.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4458712?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849613%2F4849615%2F
Nachrichten-Ticker