„Wir für Osterberg“
Verein macht sich für Bürgerradweg stark

Alt-Lotte -

Zur Versammlung des Vereins „Wir für Osterberg“ trafen sich jetzt 13 Mitglieder in der Schützenhalle auf dem Klausberg. Auf der Themenliste, die der Vereinsvorsitzende Siegfried Schirmbeck und sein Stellvertreter Friedhelm Lange vorstellten, fand sich an vorderster Stelle das Anliegen eines Bürgerradweges.

Sonntag, 29.01.2017, 15:01 Uhr

Gemeinsam mehr erreichen wollen die Osterberger Bürger.
Gemeinsam mehr erreichen wollen die Osterberger Bürger. Foto: Ulrich Eckseler

Dieser soll vom Kreisel in Lotte entlang der Lengericher Straße bis an die Grenze nach Leeden verlaufen, wo dann die Nachbargemeinde den weiteren Ausbau übernehmen könnte. Insgesamt handelt es sich um eine Strecke von rund vier Kilometern.

Zu der Diskussion hatte der Verein die Lotter Bauamtsleiterin Astrid Hickmann eingeladen. Sie erläuterte, dass ein Ausbau der Straße in Richtung Leeden vorgesehen sei und sich die Verwaltung zudem bemühe, auch einen begleitenden Radweg zu umzusetzen.

Ein praktisches Problem könnte sich bei einem Bau aber am Eingangsbereich Lotte ergeben. Denn hier bestehe der Untergrund teils aus hartem Fels. Abschließend stimmten die Anwesenden überein, dass „eine schnelle Umsetzung wohl nicht funktionieren wird“.

Siegfried Schirmbeck berichtete im Weiteren über vergangene und noch anstehende Projekte. So bewerkstelligte es der Verein unter anderem, dass zwei Stelen, auf denen der Ortsname zu lesen ist, abends nun beleuchtet werden. Menschen, die aus Richtung Leeden oder Hasbergen nach Osterberg kommen, werden so freundlich begrüßt. Von den rund 3000 Euro, die der Verein im letzten Jahr ausgab, schlug diese Maßnahme am meisten zu Buche, da auch Erdarbeiten durchgeführt werden mussten.

Außerdem wurde auf dem Spielplatz an der Schützenhalle ein neues Fußballtor für die Kinder einbetoniert, da das alte in Mitleidenschaft geraten war.

Besprochen wurde auch die Thematik, dass Wasser nach starken Regenfällen teilweise nicht von Straßenabschnitten abfließe. In diesem Zusammenhang kam auch das Problem zur Sprache, dass die Stufen von der Schützenhalle bis hinunter zum Münsterplatz durch den Regenfluss ausgewaschen würden. Um dies zu verhindern, soll die Treppe im Frühjahr geteert und mit weißem Kies abgedeckt werden.

Am Ende des Jahres wird es die nächste Mitgliederversammlung des Vereins „Wir für Osterberg“ geben. Dann wird auch der neue Vorstand gewählt. Siegfried Schirmbeck kündigte in dem Zusammenhang an, sich nicht wieder zur Wahl zu stellen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4592648?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849609%2F4849612%2F
Nachrichten-Ticker