Delegation des Bürgervereins Wersen bei der Osnabrücker Mahlzeit
„Generalprobe für den Herrenabend“

Wersen/Osnabrück -

Fast 100 Tische gab es bei der 64. Osnabrücker Mahlzeit am Freitagabend. Doch nur Tisch Nummer 25 fand offizielle Erwähnung. Und das war der Wersener Tisch in der Osnabrück-Halle.

Sonntag, 05.02.2017, 16:02 Uhr

Zu Wersen und zum Kraut bekannten sich beim Grünkohl (von links) Ernst Schwanhold, Rainer Lammers, VVO-Geschäftsführer Rüdiger Kuhlmann, Rolf Wortmann, Dirk Loske, Olaf Wienhaus, Westerkappelns Ex-Bürgermeister Ullrich Hockenbrink, Carsten Vollmer, Horst Petersson, Hans-Christian Vollmer, Lars-Ole Petersson und Bernhard Bruns.
Zu Wersen und zum Kraut bekannten sich beim Grünkohl (von links) Ernst Schwanhold, Rainer Lammers, VVO-Geschäftsführer Rüdiger Kuhlmann, Rolf Wortmann, Dirk Loske, Olaf Wienhaus, Westerkappelns Ex-Bürgermeister Ullrich Hockenbrink, Carsten Vollmer, Horst Petersson, Hans-Christian Vollmer, Lars-Ole Petersson und Bernhard Bruns. Foto: Thomas Niemeyer

Ganz am Ende seiner launigen Eröffnungsrede begrüßte Felix Osterheider , der Vorsitzende des Verkehrsvereins Stadt und Landkreis Osnabrück, als Gastgeber die elfköpfige Delegation des Bürgervereins Wersen , indem er völlig zutreffend feststellte, dass „wir hier ja im Grunde nur die Generalprobe für den Herrenabend in Wersen“ darstellen.

Angesichts der Tatsache, dass die mehr als 1300 Männer in der Osnabrück-Halle nahezu die vierfache Größe des am 10. März anstehenden Herrenabends im Saal der „Ratsstuben“ Wersen darstellen, zeigten sich die Mannen um den Ehrenvorsitzenden des Bürgervereins, Wilfried Freier, und Lottes Bürgermeister Rainer Lammers durchaus zufrieden mit dieser Einordnung.

Etwas irritiert zeigten sich die Wersener über Osterheides anschließenden Satz: „Hier bei uns wechselt der Vorsitz etwa so oft wie beim HSV und bei Schalke 04. Aber da kommt ihr auch noch hin.“ Mit Blick darauf, dass die Vereinsvorsitzenden sowohl beim HSV als auch bei Schalke 04 im Gegensatz zu Trainern und Managern in den vergangenen Jahren nicht ausgetauscht wurden, bemerkte der Krautkönig 2001 und frühere NRW-Wirtschaftsminister, Ernst Schwanhold, trocken: „Von Fußball hat der auch keine Ahnung.“

Zudem traf Osterheider damit einen wunden Punkt beim Nachbarverein. Denn noch ist die Nachfolge des an diesem Abend durch Krankheit verhinderten amtierenden Vorsitzenden Helmut Börst zwar besprochen, aber noch nicht offiziell beschlossen.

Dadurch ließ sich das kleine Krautvolk aber nicht die Freude an der Grünkohlmahlzeit und an der brillanten Antrittsrede des neuen Grünkohlkönigs, Handwerkskammerpräsident Peter Voss, verderben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4608529?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F4849609%2F4849611%2F
Polizei nimmt 24-Jährigen fest
Großaufgebot der Polizei am Mittwochnachmittag an der Don-Bosco-Schule.
Nachrichten-Ticker