Feuerwehr Lotte
Lotter Retter erneut Sieger

Lotte -

Die Lotter Feuerwehrleute sind spitze: Von einem Wettkampf in Unfallrettung in Bernburg a. d. Saale sind die Blauröcke jetzt als Deutsche Meister zurückgekehrt. Die sechs Lotter führten in den Ranglisten „Team“ und Technische Rettung.

Donnerstag, 22.06.2017, 17:06 Uhr

Die Deutschen Meister in Wettkampfmontur.
Die Deutschen Meister in Wettkampfmontur. Foto: Franziska Feist

Sie haben es schon wieder getan: Das TR-Team der Lotter Feuerwehr ist auch in diesem Jahr Deutscher Meister der Unfallrettung geworden. Der Wettbewerb fand vom 9. bis 11. Juni in Bernburg a. d. Saale statt.

„Unser Ziel war, den Pokal wieder nach Lotte zu holen. Aber am Samstag haben wir es nicht geschafft, den Patienten schnell genug aus dem Auto zu holen, so verformt war das Fahrzeug. Wir waren sauer auf uns selbst, denn das 20-Minuten-Standardszenario ist unsere Paradedisziplin“, berichteten Captain Bastian Bartels Bartels und Medic Janec Hofer. Sie hätten nicht mehr an den Sieg geglaubt, aber beschlossen, am Sonntag im 10-Minuten-Szenario noch einmal „alles zu zeigen, was wir können“. In dieser Disziplin muss der Patient, der in dieser Zeit das Bewusstsein verliert, besonders schnell aus dem Auto geholt werden.

Das „alles“ reichte, um mit einem Punkt Vorsprung zum 2. Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Die sechs Lotter führten in den Ranglisten „Team“ und Technische Rettung (Tools). Außerdem wurde Janec Hofer Zweiter in der Kategorie „Innerer Retter“ und Bastian Bartels Viertbester aller Captains. „Teamzusammenhalt, Kommunikation und Vertrauen sind sehr wichtig in der Rettung“, betonte Bartels.

Mit großer Freude habe Bürgermeister Rainer Lammers den Erfolg des Lotter TR-Teams zur Kenntnis genommen: „Ihr wart sehr erfolgreich unterwegs und erfüllt eine sehr wichtige Aufgabe in der Gemeinde!“ Es war ein großartiger Mannschaftserfolg, aber für das Team sei auch wichtig: „Das Wissen, das wir uns aneignen, und die Erfahrungen geben wir weiter an unsere Feuerwehr.“

Ganz im Sinne von Lammers und von Wehrführer Marcus Prinz ist auch, dass dieses Wissen an beide Löschzüge weiter gegeben und aktiv trainiert wird.

Bedanken möchte sich das Team unter anderem bei Karin Feist, die den Kameraden selbst genähte Kantenschutzdecken mit auf den Weg gegeben hat.

An der Weltmeisterschaft in Rumänien werden sie in diesem Jahr nicht teilnehmen. Sie sind durch die gewonnene Meisterschaft aber qualifiziert für die WM 2018: „Südafrika, das ist unser Ziel!“, erklären die Unfallretter.

Als erste finanzielle Grundsteinlegung für das Ziel überreichte der Bürgermeister dem Team einen Geschenkumschlag.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4948813?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Nachrichten-Ticker