Büchereileiterin Beate Diesel verrät ihre Sommer-Lesetipps
Serienjunkie aus Lotte

Lotte -

Ob an einem ruhigen, schattigen Plätzchen im Garten oder an verregneten Tagen auf dem Sofa – im Sommer ist für viele Zeit für ein gutes Buch. In Lottes Gemeindebüchereien kann man sich auf jeden Fall umsonst mit Lesestoff versorgen. Büchereileiterin Beate Diesel hat ihre ganz persönlichen Sommerlektüre-Tipps.

Samstag, 08.07.2017, 13:07 Uhr

Ist selbst Serienjunkie:  Beate Diesel gibt Tipps für den Lesesommer 2017.
Ist selbst Serienjunkie:  Beate Diesel gibt Tipps für den Lesesommer 2017. Foto: Volker Poerschke

Regelmäßig geht Beate Diesel auf die Pirsch. Auf den Bestsellerlisten der Republik, in der Osnabrücker Innenstadt und im Internet sucht sie nach Lesefutter, Trends und Titeln. Gerne nimmt sie dabei auch Anregungen der Gemeindebüchereibesucher in ihr Beuteschema auf.

„Der Trend sind Bücher, die meist über ein ganzes Jahrhundert Familiengeschichten erzählen“, sagt Beate Diesel. Epische Werke, wie zum Beispiel „Zeiten des Aufbruchs“ von Carmen Korn oder „Die Clifton-Saga“ von Jeffrey Archer . „Das ist bei Männern wie Frauen gleichermaßen beliebt“, so Diesel.

„Spiel der Zeit“ ist der erste Band von Jeffrey Archers Familienepos „Die Clifton-Saga“. Insgesamt sind sieben Bände erschienen. „Jedes Buch“, verrät Diesel, „endet mit einem Cliffhanger.“ Dennoch findet sie es schon recht ambitioniert, die Leser so lange bei der Stange zu halten. Wie Archer das gelingt ? Einfach mal reinlesen.

Diesel selbst mag am liebsten Krimis. Hier hat sich in den vergangenen Jahren mit den Bayernkrimis ein eigenes Genre fest etabliert. Mit „Sieh nichts Böses“ liefert Inge Löhning den mittlerweile achten Teil ihrer Kommissar-Dühnfort-Krimireihe ab.

Bayernkrimis seien ja meist recht witzig, manchmal schon fast albern. „Diese Klamaukdinger sind nicht meins“, sagt Diesel und rät zu „Schwarzwasser“ von Andreas Föhr. Der Tegernsee gibt die Kulisse für den mittlerweile siebten Fall des ungleichen Ermittler-Duos, Kommissar Clemens Wallner und Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner ab. Komplexe Fälle, ein ernst erzählter, intelligenter Plot, das zeichne die Tegernsee-Krimis aus. Und natürlich der trockene Humor. „Schwarzwasser ist eine gute Mischung für alle, die das Düstere skandinavischer Krimis nicht so mögen.“

Einen Schwedenkrimi hat Diesel aber auch parat: „Bruderlüge“ von Kristina Ohlsson beginnt dort, wo ihr „Schwesterherz“ aufhörte. Staatsanwalt Martin Benner befindet sich in der Hand von Unterweltboss Lucifer, der ihm den Auftrag erteilt, Mio zu finden – den Sohn der Serienmörderin Sara Texas. Wohl fühlt sich Benner damit nicht. Als er von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird, begreift Benner, dass er nicht durch Zufall in die ganze Geschichte geraten ist.

„Man wird ja selbst zum Serienjunkie“, gesteht Beate Diesel, dass sie bereits den ersten Teil verschlungen hatte. „Schwesterherz hörte mittendrin einfach auf, Bruderlüge wird jetzt hoffentlich die Lösung bringen“, sagt Beate Diesel. Ihre Ferienlektüre steht damit wohl bereits fest.

Öffnungszeiten der Büchereien

► Alt-Lotte, Bahnhofstr. 12, ' 0 54 04/95 79 033, Öffnungszeiten: montags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr

► Wersen, An der Bringenburg 5, ' 0 54 04/99 44 233, Öffnungszeiten: mittwochs von 15 bis 18 Uhr

► Büren, Berliner Platz 1, '  0 541/91 174 90, Öffnungszeiten: dienstags von 15 bis 18 Uhr und freitags von 15 bis 16.30 Uhr.

Vom 17. Juli bis 6. August sind die Gemeindebüchereien geschlossen, ab 7. August dann wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4991292?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Nachrichten-Ticker