Sportfreunde Lotte
Geschäftsführer noch professioneller

Lotte -

Mit Thomas Mauer haben die Sportfreunde Lotte seit einigen Wochen erstmals in der Vereinsge-schichte einen hauptamtlichen Geschäftsführer Finanzen eingestellt. Mauer ist seit dem 1. August im Amt und übernimmt auch Aufgaben im Bereich Infrastruktur und Sicherheit.

Donnerstag, 31.08.2017, 17:08 Uhr

Bereit zur Amtsübergabe: Dieter-Joachim Srock (links) und Bernd Teepe (rechts) übergeben dem neuen Geschäftsführer Finanzen Thomas Mauer symbolisch die Geschäfte.
Bereit zur Amtsübergabe: Dieter-Joachim Srock (links) und Bernd Teepe (rechts) übergeben dem neuen Geschäftsführer Finanzen Thomas Mauer symbolisch die Geschäfte. Foto: Carsten Richter

Offiziell wird die Stelle des 38-jährigen als „Finanzverantwortlicher mit Geschäftsführungsaufgaben“ betitelt. Nötig wurde seine Einstellung, weil die Vereinsstrukturen der Sportfreunde Lotte auf Anweisung des DFB weiter professionalisiert werden müssen.

Die Geschichte beginnt im Grunde schon ein Jahr zuvor. Denn nach dem Aufstieg in die 3. Liga mussten die Sportfreunde im Zuge der Lizenzierung den Nachweis erbringen, dass wieder ein Geschäftsführer bestellt wird. Es stellte sich dabei gleichzeitig die Frage, ob der Verein gleich einen hauptamtlichen Geschäftsführer einstellen würde oder ob diese Position erst einmal auch mit einem ehrenamtlichen Mitarbeiter besetzt werden könne. Weil man im Klub erst den Klassenerhalt sichergestellt wissen wollte und der DFB dem Verein deswegen eine Art Ausnahmeregelung zugestand, übernahm der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde, Dieter-Joachim Srock , dieses Amt, das er schon in der Regionalliga jahrelang ausübte, übergangsweise für die erste Saison in der 3. Liga.

Srock sagt dazu: „Als feststand, dass die Klasse gesi-chert werden würde, musste die Situation neu überdacht werden. Ich habe klar zum Ausdruck gebracht, dass ich der weiteren Entwicklung des Vereins nicht im Wege stehen würde und ich sagte deutlich, dass ich nicht mehr weitermachen wolle. Dann fiel die Entscheidung, einen hauptamtlichen Geschäftsführer einzustellen. Das ist jetzt Thomas Mauer . Er ist jetzt seit einigen Wochen bei uns und war schon bei allen wichtigen Gesprächen wie zum Beispiel den Sicherheitsgesprächen anwesend. So ist er auch jetzt dabei, wenn bei uns die Sicherheitsstandards vom DFB überprüft und zertifiziert werden. Ziel ist es, dass er in Kürze mein Amt nahtlos übernehmen kann. Ich werde noch bis zum 30. September dabei sein, ihm zur Seite stehen und auch danach bei Fragen weiter zur Verfügung stehen.“

Den Part in den Bereichen Sicherheit und Infrastruktur wird Mauer ebenso übernehmen wie den von Schatzmeister Bernd Teepe. Bereits vor zweieinhalb Jahren hatte Teepe bei der Jahresversammlung angekündigt, dass er seine Tätigkeit nach damals 15 Jahren zur Verfügung stellen möchte. Bis zur nächsten Hauptversammlung im März 2018 soll Thomas Mauer nun soweit sein, dass er den Part von Teepe komplett übernehmen kann.

Aufgrund der Vereinssatzung muss zwar dann wieder ein neuer Schatzmeister gewählt werden, doch dieser dürfte einen deutlich kleineren Aufgabenbereich zu verantworten haben. „Sicherlich fällt der Nachfolger etwas weicher, wenn es einen hauptamtlichen Finanzverantwortlichen gibt, der die Abläufe kennt“, sagt Teepe und betont: „Bisher habe ich hier viel ehrenamtlich gemacht. Doch jetzt wird das Tagesgeschäft von A bis Z dann bei Thomas Mauer angesiedelt sein. Der DFB fordert eben bestimmte Strukturen.“

Thomas Mauer selbst arbeitet sich seit einigen Wochen intensiv in seinen neuen Job ein. Der 38-Jährige war gleich oben auf, als er die Stellenausschreibung des Vereins gelesen hatte. „Ich war als ohnehin Fußballbegeisterter gleich Feuer und Flamme als ich gelesen hatte, was dahinter steckt und was vom Bewerber erwartet wird. Die Voraussetzungen dafür habe ich allesamt mitbringen können. Vor der Anstellung in Lotte war ich bei einer großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und war verantwortlich für die Erstellung und Prüfung von Jahresabschlüssen diverser Firmen. Somit bringe ich viele Kenntnisse in diesem Bereich mit“, sagt der neue Finanzverantwortliche.

Er stammt aus der Region: „Ich bin jahrelanger Osnabrücker, habe dort BWL mit Controlling und Bilanzen als Schwerpunkt studiert. Gebürtig komme ich aus dem Emsland und habe dort aktiv für den TuS Aschendorf gespielt.“

Seine Aufgabenbereiche sind vielfältig. Neben der Buchführung geht es um die Verantwortung im Bereich Infrastruktur und Sicherheit, die aktuell noch Srock innehat. „Dazu gehören Aufgaben zur Erfüllung der Lizensierungsauflagen sowie die ganze Kommunikation gegenüber den Sicherheitsorganisationen wie Polizei, DRK, RVM, der Gemeinde und dem Kreis Steinfurt. Ich werde weiter bei den Sicherheitsbesprechungen mit dabei sein und erster Ansprechpartner für verschiedene Organe und den DFB sein. Auch Straßenausbaumaßnahmen und Bauleitplanung, wenn mal neue Flächen als Parkplätze ausgewiesen werden müssen, gehören zu meinem Job. Es ist also insgesamt eine reizvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit, weil es eben nicht nur den Finanz-, sondern auch den Sicherheitsbereich umfasst“, sagt Mauer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5116627?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Nachrichten-Ticker