Sommerleseclub
Schmökern ohne Ende

Lotte/WEsterkappeln -

Zum fünften Mal feierten die Leseratten des Sommerleseclubs in der Gemeinschaftshauptschule in Wersen ein fröhliches Abschlussfest. Diesmal waren auch Schüler aus Westerkappeln dabei.

Sonntag, 17.09.2017, 16:09 Uhr

Mit Urkunde in der Aula: Sie alle haben beim Sommerleseclub mitgemacht.
Mit Urkunde in der Aula: Sie alle haben beim Sommerleseclub mitgemacht. Foto: Erna Berg

Mitgemacht haben die drei Gemeindebüchereien in Alt-Lotte, Büren und Wersen mit Leiterin Beate Diesel. Deutschlehrerin Astrid Hübner betreute die Leser der Gemeinschaftshauptschule und Gesamtschule Lotte. Büchereileiterin Margaretha Deimann organisierte in Westerkappeln die Aktion. „Wir waren zum ersten Mal dabei, und es hat mir viel Spaß gemacht“, freute sie sich.

Der Sommerleseclub unter der Ägide des Kultursekretariats NRW Gütersloh wird vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Insgesamt hatten sich in den Büchereien in Lotte 60, in Westerkappeln 50 und in der Schulbibliothek 40 Schüler angemeldet und sich vorgenommen, mindestens drei Bücher in den Sommerferien zu lesen. Durchgehalten haben 37, 28 beziehungsweise 20 echte Leseratten, die nun nicht nur mit bunten Zertifikaten, sondern auch mit viel Lob und Applaus bedacht wurden.

Beate Diesel zählte stolze 233, Margarethe Deimann 144 gelesene Bücher. Mehr als 30 Bücher hatten Leni und Mia „verputzt“, nicht zusammen, sondern jedes Mädchen für sich. „Stapelweise haben die beiden die Bücher nach Hause getragen“, betonte Diesel. Mona, die gerade erst in die Schule kam, habe sogar schon 14 Bücher gelesen und den Inhalt mit Begeisterung wiedererzählt.

Moritz – am Ende mit 20 Büchern – hatte jeden Ferienabend zum Lesen genutzt, wie seine Mutter bestätigte, und fand Kommissar Kugelblitz am spannendsten. Mia schwärmte von Hanni und Nanni. Die Geschichten von Enid Blyton sind wohl einfach zeitlos, während die neunjährige Clara „Die wilden Hühner und das Glück der Erde“ toll fand.

Nach der Urkundenverleihung wurde es spannend, denn alle Kinder hatten ihre Anmeldekarten in einen Suppentopf geworfen und hofften, dass sie einen schönen Preis bei der Tombola gewinnen würden. Die vielen Preise, umweltbewusst in Zeitungs-, nicht in Geschenkpapier verpackt, wurden von den Lotter Grünen gesponsert. Strahlend holte der siebenjährige Marc einen Fußball bei Astrid Hübner ab.

Mit etwas Verspätung trafen „The Last Action Heroes“ ein. Die drei jungen Männer aus Bad Oeynhausen sind Deutsche Meister im Breakdance. Da die Kinder lange genug gesessen hatten, luden die Tänzer sie gleich zum Mitmachen ein. Die Temperatur in der Aula stieg kräftig an. Als die Breakdancer dann ihre akrobatische Show auf die Bühne legten, riefen einige Zuschauer entsetzt: „Das muss doch weh tun“ oder „Ist das cool!“ Je nach dem.

Bruno Diesel und Dirk Havermeyer hatten da bereits die ersten Würstchen gegrillt, denn die Kinder, Eltern und alle, die zu dieser schönen Abschlussfeier beigetragen hatten, freuten sich nun auf eine Leckerei. Nächstes Jahr wird es einen neuen Lesesommer geben, versprach Astrid Hübner und hofft wieder auf viel Lesenachwuchs.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5157200?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Grippe-Hochsaison steht bevor: Impfung empfohlen
Weil sich der Erreger von Jahr zu Jahr ändert, sollte die Schutzimpfung alle Jahre wieder im Herbst wiederholt werden.
Nachrichten-Ticker