Einbrüche in Lotte
Mit Gullydeckel Ladentür eingeworfen

Lotte/Westerkappeln -

Nachdem der letzte Vorfall dieser Art in Westerkappeln rund dreieinhalb Wochen zurückliegt, hat es jetzt auch in Lotte-Büren einen Geschäftseinbruch gegeben, bei dem sich die Täter mithilfe eines Gullydeckels Zugang in ein Gebäude verschafft haben.

Montag, 16.04.2018, 16:04 Uhr

 
  Foto: dpa

Wie die Polizei berichtet, warfen Unbekannte in der Nacht zum Montag gegen 1 Uhr die Eingangstür eines Ladens am Berliner Platz mit einem Kanaldeckel ein. Aus dem Geschäft entwendeten sie mehrere Zigarettenschachteln. Ein Zeuge sah eine dunkel gekleidete Person, die mit einem Fahrrad in Richtung Strotheweg flüchtete.

In Westerkappeln gab es seit Jahresbeginn – wie berichtet – sieben Einbrüche beziehungsweise Einbruchsversuche nach diesem Muster.

Am vergangenen Wochenende gab es darüber hinaus drei Einbrüche in Alt-Lotte. Aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe dieser Vorfälle, will die Polizei nicht ausschließen, dass es sich um die selben Täter handelte.

Der erste Einbruch ereignete sich am Samstag zwischen 19.40 und 21.20 Uhr an der Schillerstraße. Ein Unbekannter hebelte dort an einem Einfamilienhaus ein Fenster auf. Er durchsuchte sämtliche Räume, fand aber offensichtlich kein für ihn verwertbares Diebesgut. Zeugen haben nach Angaben der Polizei eine Gestalt gesehen, die mit einer Taschenlampe leuchtete. Diese Person soll etwa 1,70 bis 1,80 groß gewesen sein und dunkle Kleidung getragen haben. Eventuell hat der Unbekannte eine Glatze.

Kurz nach diesem Vorfall versuchten Unbekannte am Widum gegen 21.30 Uhr die rückwärtige Zugangstür eines Einfamilienhauses aufzubrechen. Der oder die Täter scheiterten aber.

Ein weiterer Einbruch wurde vom Pappelweg gemeldet. Als Tatzeitraum wird Samstag, 18 Uhr, bis Sonntag, 1.15 Uhr, genannt. Der oder die Einbrecher hebelten an einem Einfamilienhaus ein Fenster auf. Es wurden etwa 100 Euro gestohlen, meldet die Polizei.

Hinweise zu diesem Einbruch und allen anderen genannten Fällen nimmt die zuständige Kripo in Ibbenbüren unter ✆ 05451/591-4315 entgegen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5665782?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Gutachten birgt Sprengstoff in sich
Fischsterben im Aasee: Gutachten birgt Sprengstoff in sich
Nachrichten-Ticker