Dritte Gruppe für Kinderland-Kita in Alt-Lotte
Arbeiten für Anbau gestartet

Alt-Lotte -

Die Baustraße ist angelegt. Das Pflaster im Freigelände der Alt-Lotter Kinderland-Kita aufgenommen. Alsbald sollen die Arbeiten für den Anbau von Gruppenraum Nummer drei starten. Die Kinder sollen spätestens Anfang 2019 dort einziehen.

Freitag, 08.06.2018, 14:32 Uhr

Die neue Gruppe entsteht auf dieser südlichen Fläche der Alt-Lotter Kinderland-Kita
Die neue Gruppe entsteht auf dieser südlichen Fläche der Alt-Lotter Kinderland-Kita. Foto: Ursula Holtgrewe

Erforderlich machte den Anbau die Bedarfsermittlung des Steinfurter Kreisjugendamtes im Vorjahr. Die aktuellen Zahlen belegten: Auch in Alt-Lotte fehlen Plätze für die Betreuung des Nachwuchses. Da passte es gut, dass bei der Planung der Kinderland-Kita an der Cappelner Straße, die vor fünf Jahren ihre Türen öffnete, bereits der Plan für den Bau einer dritten Gruppe in der Schublade von Architekt Bernd Krause lag. Der wird in den kommenden Monaten realisiert.

Schon die vorbereitenden Arbeiten interessierten die Kinder sehr. Als nächster Schritt wird das Fundament gegossen, auf dem das Gebäude entstehen wird. Der neue Gruppenraum wird rund 44 Quadratmeter groß. Weitere 16 Quadratmeter entstehen als Schlafraum sowie zusätzliche 13 Quadratmeter als Sanitärbereich.

Für das Hochbeet, das dort stand, fand sich ein Platz im südlichen Kindergartengarten links vom Eingang. „Die Nestschaukel wurde abgebaut und wird, wenn alles fertig ist, wieder an anderer Stelle errichtet“, berichtet Kita-Leiterin Sabrina Ostkamp. Die Kinder müssten also nur wenige Monate darauf verzichten.

„Zurzeit ist der Ausgang westlich zum Freigelände geschlossen, weil dort gebaut wird. Im Zuge des Ausbaus wird er einige Meter nach Westen verlegt, weil ein weiterer Differenzierungsraum im bestehenden Gebäude entstehen wird“, erklärt sie. Die Erzieherin wird ab 1. August eine Dreigruppeneinrichtung leiten mit 52 Kindern im Alter von null bis sechs Jahren.

Weil dann Gruppe drei noch nicht fertig ist, wird in der Turnhalle vorübergehend eine Kita-Gruppe eingerichtet. „Wir turnen im Flur“, beschreibt Sabrina Ostkamp diese zeitlich begrenzte Alternative für regelmäßige Bewegung. Durch die dritte Gruppe kann in der Kita differenzierter gearbeitet werden.

Auch der neue Gruppenraum soll einen Namen erhalten. Ob es zu „Klitzeklein“ und „Riesengroß“ eine Ergänzung geben wird, oder drei ganz neue Bezeichnungen, ist nun den Familien überlassen. Sie wurden gebeten, Vorschläge zu machen. „Wir möchten, dass letztlich die Kinder entscheiden“, ist der Leiterin die Beteiligung des Nachwuchses wichtig.

Zudem freut sie sich darauf, die neue Gruppe einzurichten und mit Erzieherinnen sowie Kindern einen richtigen Umzug mit Kisten und Co zu organisieren. Bis es soweit ist, stehen Kindern und Team an Alt-Lottes Cappelner Straße aufregende Monate bevor. Schließlich erlebt man es nicht so häufig, dass es eine Baustelle derart dicht am Alltagsgeschehen gibt.

„Die Zeit bis alles fertig ist, wird einige Veränderungen mit sich bringen. Wir sind hier ein tolles Team. Wir schaffen das“, freut sich Sabrina Ostkamp auf viele neue Erlebnisse während des Baus.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5801815?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Nachrichten-Ticker