Stauende übersehen
Lkw-Fahrer nach Unfall auf A1 gestorben

Münster/Osnabrück -

Bei einem Unfall am Dienstagnachmittag auf der Autobahn 1 ist ein 52-jähriger Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Die A1 im Kreuz Lotte/Osnabrück Richtung Bremen musste zeitweise komplett gesperrt werden. 

Dienstag, 04.12.2018, 14:31 Uhr aktualisiert: 04.12.2018, 20:04 Uhr
Symbolbild
Foto: dpa (Symbolbild)

Wie die Polizei berichtet, hat ein 52-jähriger Lkw-Fahrer das Stauende zu spät gesehen, ist auf einen vorausfahrenden Lkw aufgefahren und hat diesen auf einen dritten, im Stau stehenden, Lkw geschoben. Durch den Aufprall wurde der Lkw-Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. Rettungskräfte befreiten den Fahrer. Jede Hilfe kam jedoch zu spät. Aufgrund der schweren Verletzungen verstarb er noch an der Unfallstelle.

Die Sperrung für die Unfallaufnahme und Bergung der Lkw im Lotter-Kreuz in Richtung Bremen dauerte mehrere Stunden. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von mehreren Kilometern. Auch die Ausweich-Strecken waren voll. 

Erst am Montag war ein Lkw-Fahrer auf der A 1 bei Osnabrück bei einem Unfall in der Gegenrichtung ums Leben gekommen.

 

Unfall auf Ausweich-Strecke

Bei einem Unfall mit drei Fahrzeugen in Achmer nahe der Grenze zu Westerkappeln sind am Dienstag vier Personen verletzt worden. Nach der Vollsperrung auf der A1 mussten Autofahrer die Umleitungsstrecken nutzen. Der Verkehr war darum zwischen Bramsche-Achmer und Westerkappeln ungewöhnlich hoch. 

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6234741?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Zwei Tote nach Angriff in Straßburg
Sicherheitskräfte haben den Straßburger Weihnachtsmarkt nach dem Angriff abgeriegelt.
Nachrichten-Ticker