Aus dem Polizeibericht
Polizei warnt: Gelegenheit macht Diebe

Lotte/Tecklenburger Land -

Über insgesamt 18 Einbrüche im nördlichen Kreis Steinfurt informiert der Polizeibericht. In manchen Fällen könnten Hilfsmittel die Einbrecher abschrecken oder zumindest ihre „Arbeit“ erschweren.

Sonntag, 30.12.2018, 07:00 Uhr
So einfach kommen Diebe ins Haus: Fenster mit Einbruchschutz zu Beispiel würden ihnen die Arbeit jedoch erheblich erschweren
So einfach kommen Diebe ins Haus: Fenster mit Einbruchschutz zu Beispiel würden ihnen die Arbeit jedoch erheblich erschweren Foto: GDV

Einbruchserie im Kreis Steinfurt? – Die Polizei verzeichnet vom 19. bis zum 27. Dezember eine ganze Reihe von Einbrüchen und Einbruchsversuchen im Tecklenburger Land und im nördlichen Kreis Steinfurt, darunter auch im Lotter Ortsteil Büren.

18 Fälle haben sich laut Polizeibericht in dem Zeitraum ereignet. Die Tatorte reichen von Rheine über Steinfurt und Emsdetten bis Ibbenbüren, Lotte und Lengerich. Nach bisherigen Erkenntnissen erbeuteten der oder die Täter Schmuck, Bargeld, sogar einen Gabelstapler sowie weitere wertvolle Gegenstände. Wohnhäuser, Arztpraxen, eingefriedete Betriebsgelände, Werkräume oder andere Gebäude waren Ziele der ungebetenen Gäste.

Verschiedene Schmuckstücke und Bargeld erbeuteten Einbrecher, die Heiligabend zwischen 18 und 21.30 Uhr die Haustür eines Wohnhauses an der Straße Auf dem Berge in Büren aufhebelten und sich gewaltsam Zutritt zur Erdgeschosswohnung verschafften. Hinweise bitte unter ✆ 0 54 51/ /591-43 15.

Die Vorfälle zeigen auch, dass es sich auszahlt, Türen und Fenster insbesondere im Erdgeschoss besonders zu sichern, betont die Polizei in diesem Zusammenhang. So gelinge es, etwa Einbrechern ihre kriminellen Aktionen zu erschweren. Zudem sollten alle Bürgerinnen und Bürger auch ein wachsames Auge auf die Nachbarschaft haben und sich nicht scheuen, bei verdächtigen Beobachtungen über ✆  110 die Polizei anzurufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6284499?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker