Sternsinger sammeln für die Region Kerala im Südwesten von Indien
Königlich unterwegs für den wohltätigen Zweck

westerkappeln -

„Wir wünschen Euch allen ein fröhliches Jahr, Caspar, Melchior und Balthasar“ – diese Worte ertönen in diesen Tagen an zahlreichen Türen in der Gemeinde, denn auch in diesem Jahr sind wieder die Sternsinger unterwegs.

Mittwoch, 02.01.2019, 14:52 Uhr aktualisiert: 03.01.2019, 18:10 Uhr
Über 30 Mädchen und Jungen machen in diesem Jahr bei der Sternsingeraktion mit, um den Menschen den Segenswunsch zu überbringen, zu singen und Spenden für Kerala zu sammeln.
Über 30 Mädchen und Jungen machen in diesem Jahr bei der Sternsingeraktion mit, um den Menschen den Segenswunsch zu überbringen, zu singen und Spenden für Kerala zu sammeln. Foto: Araann J. Christoph

Verkleidet als die drei Könige aus dem Morgenland Caspar, Melchior und Balthasar ziehen über 30 Kinder durch die Gemeinde Westerkappeln sowie durch Alt-Lotte, Wersen und Halen, um Spenden für einen wohltätigen Zweck zu sammeln. Neun Kinder sind zum ersten Mal dabei.

Erstmalig geht der Erlös in die Region Kerala im Südwesten von Indien. Der Bundesstaat wurde im August vergangenen Jahres von schweren Unwettern getroffen. Über 300 Menschen verloren dabei ihr Leben, rund eine Million wurden obdachlos. Der Orden, dem auch der Pfarrer der Kirchengemeinde St. Margaretha, Pater George Shaji, angehört, will mit den Spenden einen Kindergarten aufbauen sowie Lernmaterialien und Kleidung für Kinder organisieren.

„Dann kommt mal nach vorne und holt Euer Werkzeug“, sagt Organisator Werner Ramatschi bei der Aussendungsfeier am Mittwoch in der Pfarrkirche. Damit meint er die neuen Sterne, gespendet von der Firma Tüpker, die gesegnete Kreide, Aufkleber und natürlich die Sammeldosen, mit denen die Kinder ausgerüstet durch die Straßen laufen Die Sammeldosen haben auch anlässlich des neuen Zielorts der Spenden einen neuen Aufkleber erhalten.

Gekleidet in den royalen Gewändern samt Kronen werden so die Mädchen und Jungen durch die Straßen ziehen, für die Menschen singen und ihnen – wenn gewünscht – den Segensspruch „20 + C + M + B + 19“ an ihre Häuser schreiben und kleben. Diese Buchstaben stehen für „Christus mansionem benedicat“, also „Christus segne dieses Haus“.

In den Jahren zuvor haben die hiesigen Sternsinger stets die Hilfsprojekte von Pater Arnold in Paraguay unterstützt. Für ihn ist es vollkommen in Ordnung, dass die Spenden in diesem Jahr nach Indien gehen. „Hauptsache für Kinder“, zitiert ihn Ramatschi.

In diesem Jahr sind 22 Kinder in sieben Gruppen in Westerkappeln unterwegs sowie vier bis sechs Kinder in zwei Gruppen in Wersen und in Halen. So nehmen in diesem Jahr bereits 32 Mädchen und Jungen an der Hilfsaktion teil.

Dabei sind in Westerkappeln noch einige Straßenzüge nicht vergeben, wie etwa die Bathmener Straße, Am Kapellenweg oder auch der ganze Ortskern. Wer noch bei der Sternsingeraktion mitmachen will, kann sich bei Werner Ramatschi unter ✆ 0 173/43 90 83 9 melden.

Kinder, die in Wersen noch bei der Aktion mitmachen wollen, können sich bei Mechthild Schulz unter ✆ 0 54 04/95 83 76 melden.

Die Lotter Sternsinger treffen sich am Freitag, 4. Januar, um 14.30 Uhr in der Kirche St. Hedwig. Die Aussendung ist am Samstag, 5. Januar, um 9 Uhr ebenfalls in St. Hedwig. Interessierte wenden sich an Leo Buschen­henke unter ✆ 0 54 04/17 47.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6293059?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
50-Jähriger filmt eingeklemmtes Unfallopfer mit dem Handy
Kollision in Borken: 50-Jähriger filmt eingeklemmtes Unfallopfer mit dem Handy
Nachrichten-Ticker