Bogenschützen des TuS Lotte planen Jahresprogramm
Schießen auf 3D-Parcours

Lotte -

Die Bogensportler des TuS-Lotte haben sich zu ihrer Hauptversammlung im Haus Hehwerth getroffen.

Freitag, 15.02.2019, 18:18 Uhr aktualisiert: 15.02.2019, 18:42 Uhr
Die Führungsriege der Bogensportler (von links): Manfred Kinne, Rainer Böckenholt, Ann-Christin Schnarre, Erwin Bauch sowie Traudel Tretter. Zudem nahm der erste Vorsitzende des TuS Lotte, Günter Fischer (rechts), an der Versammlung teil.
Die Führungsriege der Bogensportler (von links): Manfred Kinne, Rainer Böckenholt, Ann-Christin Schnarre, Erwin Bauch sowie Traudel Tretter. Zudem nahm der erste Vorsitzende des TuS Lotte, Günter Fischer (rechts), an der Versammlung teil. Foto: Viktoria Savtchouk Torres

Der erste Vorsitzende Manfred Kinne begrüßte die Neuen in der 50 Mitglieder zählenden Bogensportabteilung des TuS. Im Jahresrückblick hob er das Bogenschießen mit Flüchtlingen besonders hervor: Die im Verein Flüchtlingshilfe Wersen-Büren engagierte Amelie Schnarre (15) hatte dafür gesorgt, dass 20 Flüchtlingskinder Anfang August einen Tag mit den Bogenschützern verbringen und Bogen schießen durften. Auch die Tagesfahrt nach Lünne mit Armbrustschießen und Brauereibesuch sei ein Highlight gewesen.

Kinne dankte besonders den Spendern Allwin Schilling und Erwin Bauch . Bauch, der auch zweiter Vorsitzender der Abteilung ist, hatte zuletzt Ständer für die Außenscheiben den Bogensportler gestiftet.

Für das laufende Jahr kündigte Kinne einen Besuch im 3D-Parcours in Venne an. Das Datum stehe zwar noch nicht fest, der Ausflug werde aber für den Sommer geplant. Dazu rief Sportwart Rainer Böckenholt die Mitglieder auf, ein Organisationsteam aus drei Personen zu gründen. Geschossen werde im Wald auf Tierfiguren aus Kunststoff in Lebensgröße.

„Sie ist eine der besten Jugendschützen, die wir haben“, lobte Manfred Kinne Ann-Christin Schnarre. Die 18-Jährige ist Jugendwartin der Abteilung. „Ann-Christin hat viel Ehrgeiz“, bestätigte auch Böckenholt. Sie schießt Blankbogen und wisse, wie sie greifen und zielen muss, um Gold zu treffen.

Kinne ist der Trainer der Bogensportler. Falls mal etwas mit den Geräten nicht stimmt, etwa mit dem Visier, regelt es Erwin Bauch, der für die Technik zuständig ist. Auch Rollstuhlfahrer praktizieren Bogenschießen im TuS-Lotte. Die Abteilung gehört keinem Verband an und nimmt daher nur an freien Turnieren teil: am Medaillenturnier und dem 12-Stunden-Turnier in Ibbenbüren, am 30-Meter-Turnier in Westerhausen/Melle und am Außenturnier in Rinteln.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393935?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Rettungskräfte üben Einsatz an der Stadthalle Hiltrup
Groß angelegtes Notfallszenario: Rettungskräfte üben Einsatz an der Stadthalle Hiltrup
Nachrichten-Ticker