Benefizgala zugunsten des Kinderhospizes in Osnabrück
Atemberaubende Akrobatik

Westerkappeln/Lotte -

Mit einer Mischung aus Akrobatik, Musik und Show hat am Samstagabend die fünfte Auflage der Benefizgala das Publikum begeistert.

Sonntag, 17.02.2019, 13:04 Uhr
Zahlreiche Zuschauer genossen am Samstagabend die Darbietungen der fünften Benefizgala.
Zahlreiche Zuschauer genossen am Samstagabend die Darbietungen der fünften Benefizgala. Foto: Thomas Wuschke

In der Dreifachsporthalle Westerkappeln präsentierten die Künstler ihr Können. Sie präsentierten tolle tänzerische, musikalische und sportliche Acts. Das Event wird jährlich von Armin Sünnewie und Lennart Najorka mit viel Energie und Leidenschaft organisiert. Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie Spenden geht an den ambulanten Kinderhospizdienst in Osnabrück.

Gastgeberin Anette Große- Heitmeyer eröffnete die Veranstaltung. In ihrer Rede betonte sie die Bedeutung der Gala: „Den Betroffenen bleibt oft nur wenig Zeit. Der Kinderhospizdienst hilft dabei, diese Zeit angenehmer zu gestalten.“

Die ambulante Kinderhospizdienst besteht aus 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern, die gemeinsamen mit den Familien, in denen sie gebraucht werden, durch Höhen und Tiefen gehen und zwar ab dem Tag der Diagnosestellung. Sie unterstützen nicht nur die kleinen Patienten, sondern schenken ihre Zeit auch den Angehörigen. Durch Spenden ermöglicht der Kinderhospizdienst den sterbenskranken Kindern beispielsweise Musiktherapien oder er greift den Familien finanziell unter die Arme. Auch werden Treffen organisiert, bei denen sich die Betroffenen austauschen können.

Um die Benefizgala auf die Beine zu stellen, benötigt Armin Sünnewie viel Unterstützung von Vereinen und Sponsoren, die sich gemeinsam für den guten Zweck einsetzen. Einen großen Dank richtete Armin Sünnewie an alle, die diesen schönen Abend möglich gemacht hatten, darunter Andreas Kuhlmann, der zum fünften Ma die Musiktechnik zur Verfügung stellte, und eine Mettinger Firma, die für die Beleuchtung der Turnhalle zuständig war. DJ Karsten Quindt sorgte für die passende Musik.

Alle Tänzer, Musiker und Sportler des Abends traten ohne Gage auf , im Gegenzug riefen die Organisatoren zum Spenden auf.

Das Programm eröffnete der Turnverein Ibbenbüren mit einer tollen Aerobic-Show.

Besonders stolz rief Armin Sünnewie die Breakdancer „Stylez & Skillz Crew“ der Ledder Werkstätten auf die Bühne, die mit ihren tollen Moves begeisterten. „Es ist besonders schön zu sehen, wie sich Menschen mit Behinderungen für andere engagieren und ihre Hilfe zur Verfügung stellen“, so Armin Sünnewie.

Auch Schüler der Klassen 5 bis 8 der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln führten ihr tänzerisches und akrobatisches Können auf.

Die Sportfreunde Lotte schickten ihre „Blue Sparks“-Cheerleader ins Rennen. Die Truppe beeindruckte die Zuschauer mit coolen Choreographien und akrobatischen Einlagen.

Der Spielmannszug Lotte erfüllte die Halle nicht nur mit kraftvollen Lauten, sondern auch mit einer theatralischen und tänzerischen Darbietung, in der er die Zuschauer zu Shakiras Waka-Waka-Song zum Mittanzen animierte.

Auch die Line-Dance-Freunde Lotte, die Synchrontrampolinturner aus Wallenhorst und der Frauenchor „Musika Nova“ von der Frauengemeinschaft Leeden unter Leitung von Sven Leihmann, der Songs von Michael Jackson, Elton John und aus dem Musical „König der Löwen“ im Gepäck hatte, traten auf die Bühne.

Die Rope Skipper der TSG Burg Gretesch, die bereits an Meisterschaften in Shanghai teilgenommen haben, und die Rhönradgruppe vom Osnabrücker SC, die als Vampire verkleidet waren, legten atemberaubende Auftritte hin.

Zum Abschluss bedankten sich die Veranstalter bei allen Künstlern und Helfern, die zu einem erfolgreichen Event beigetragen haben, aber auch bei den zahlreich erschienenen Zuschauern.

„Das Wichtigste ist der Spaß an der Freude und dabei Gutes tun“, lautete Armin Sünnewies Fazit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6396421?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Nachrichten-Ticker