Strauch- und Baumschnittarbeiten
Rodung auf Hochwasserschutzwall

Lotte-wersen -

Gehölzschnitt in Gärten, Wald und Flur sollte im Februar geschehen, bevor die Gewächse wieder sprießen. Am Samstag legte daher ein Lohnunternehmen den Hochwasserschutzdamm an Wersens Halener Straße frei.

Sonntag, 17.02.2019, 14:20 Uhr
Auf 150 Metern Länge sind die Bäume auf dem Wersener Hochwasserschutzwall an der Halener Straße gerodet worden.
Auf 150 Metern Länge sind die Bäume auf dem Wersener Hochwasserschutzwall an der Halener Straße gerodet worden. Foto: Ursula Holtgrewe

Mitarbeiter rodeten auf rund 150 Metern Bäume und Büsche, entfernten deren Wurzeln. Lediglich Straßenbäume blieben stehen. Die endgültige Reparatur erfolgt im Sommer. Dieser Ertüchtigung des Walls stimmte die Kommunalpolitik bereits im vergangenen Jahr zu. Bisambauten führten zu Instabilität des Dammes, hieß es.

Vollgelaufene Bisamgänge und das starke Wurzelwerk könnten zur Instabilität beitragen, sollte sich der Damm mit Wasser vollsaugen wie ein Schwamm. Es bestehe dringender Handlungsbedarf.

Seinerzeit äußerten Anlieger der dem Damm gegenüberliegenden Brookwiesen-Siedlung, dass die nebenan gelegene Stiegemeyers Wiese nach der Ertüchtigung bebaut werden könne, was wiederum zu häufigerem „Absaufen“ der Keller durch Niederschlagswasser führen würde. Die Wiese zählt laut Mitteilung der Bezirksregierung in Münster nicht mehr zum Überschwemmungsgebiet. Lottes Bauamtsmitarbeiter sowie Bürgermeister Rainer Lammers versicherten, dass die Fläche eher als Ausgleichsfläche infrage komme, als dass sie zu Bauland werde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6396733?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Nachrichten-Ticker