Unternehmerfrühstück bei Fuchs und Sanders
Im Café am Markt fing es an

Lotte -

Fürs elfte Lotter Unternehmerfrühstück am Donnerstag hat die Lotter Verwaltung die Firmenleitung des Schraubengroßhandels Fuchs und Saners in Alt-Lotte als Gastgeber gewonnen. Kaffee, Kuchen und mehr gibt es heute am Osnabrücker Standort der Unternehmensgründung, wie die rund 70 Gäste erfuhren. Einige der Unternehmer waren erstmals dabei.

Freitag, 22.03.2019, 18:00 Uhr
Beeindruckt von den Erklärungen Helmut Beermanns (vorn, Dritter von links) und von der Höhe der Regale sind die Lotter Unternehmerfrühstücksgäste in der Halle von Fuchs und Sanders.
Beeindruckt von den Erklärungen Helmut Beermanns (vorn, Dritter von links) und von der Höhe der Regale sind die Lotter Unternehmerfrühstücksgäste in der Halle von Fuchs und Sanders. Foto: Ursula Holtgrewe

Der Lotter Bürgermeister Rainer Lammers sagte allen Unternehmern die Unterstützung der Verwaltung zu. Bei seiner positiven Perspektive zur wachsenden wirtschaftlichen Entwicklung in der Kommune räumte Lammers allerdings ein: „Wir wissen, dass wir nicht grenzenlos wachsen wollen.“ Der Charme der Natur, die zur Gemeinde Lotte gehöre, müsse erhalten bleiben.

Lottes Wirtschaftsförderin Joana Watermeyer berichtete zur Vermarktung der Gewerbegebiete Heuers Moor in Wersen und Pätzkamp in Alt-Lotte, dass es ernsthafte Interessenten für alle freien Flächen gebe.

Zusammengefasst habe es in den zurückliegenden fünf Jahren 270 Anfragen gegeben, von denen rund 40 Prozent Grundstücken zwischen 1000 und 1500 Quadratmetern gegolten hätten.

Fuchs und Sanders-Geschäftsführer Armin Heß beanspruchte „einen kurzen Werbeblock“ zur Unternehmenspräsentation mit der Zentrallogistik als Herzstück. Das im Jahr 1932 in Osnabrück gegründete Unternehmen mit sieben Standorten bundesweit habe im Vorjahr mehr als 71 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet, berichtete Heß. Weil man nicht wisse, wie der Brexit aussehen werde, „haben wir alle Lieferanten aus England schon mal kräftig abgezapft“, erklärte er schmunzelnd.

Beim Blick in die Unternehmenshistorie berichtete Prokurist Udo Wehberg über „unsere Geburtsstätte“: „In dem einstigen Schraubenverkauf firmiert heute das ,Café am Markt‘.“

Nach Standorten in Atter und Fledder sei das Logistikzentrum vor drei Jahren nach Lotte gezogen.

In zwei Gruppen mit Udo Wehberg und Helmut Beermann, zuständig für Prozessplanung und -optimierung, zogen die Besucher streckenweise durch Gänge mit neun Meter hohen Regalen. Auch Beermann informierte über die ausgetüftelte Lagerlogistik mit kurzen Wegen zum Versand. „Bestellungen zum Abholen liegen in zwei Stunden bereit. Den Stundenlohn fürs Warten ist keiner bereit zu zahlen“, verdeutlichte der Fachmann.

„Netzwerker“ beim Lotter Unternehmerfrühstück

Beim anschließenden gemeinsamen Frühstücken „netzwerkten“ die Lotter Unternehmer dann weiter. Christoph Derwanz, der erstmals dabei war, plant bereits, auch zum zwölften Lotter Unternehmerfrühstück zu kommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6489743?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Fußball: 3. Liga: Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Nachrichten-Ticker