Regenbogenschule Büren
Für ein grünes Klassenzimmer

Büren -

Ein besonderes Projekt hat sich der Förderverein der Grundschule vorgenommen – ein grünes Klassenzimmer. Dieses soll durch Crowdfunding realisiert werden.

Dienstag, 14.05.2019, 08:00 Uhr
Um das Grüne Klassenzimmer (rechts) auf dem Schulhof der Regenbogenschule Büren realisieren zu können, ruft der Förderverein zum Crowdfunding auf.
Um das Grüne Klassenzimmer (rechts) auf dem Schulhof der Regenbogenschule Büren realisieren zu können, ruft der Förderverein zum Crowdfunding auf. Foto: Mirja Müller-Darms

Ein ehrgeiziges Projekt hat der Förderverein der Bürener Regenbogenschule initiiert, und zwar gemeinsam mit den Stadtwerken Osnabrück: Crowdfunding für das „Grüne Klassenzimmer“ auf dem Pausenhof. Wie funktioniert das?

Jedenfalls müssen sich alle Unterstützer beeilen, denn am 30. Mai ist Schluss. Für die Neugestaltung des Spielplatzes auf dem Pausenhof gab es mit den Lehrern abgestimmte Pläne, die nicht allesamt auf einmal umgesetzt werden konnten.

Das soll nun Schritt für Schritt erfolgen, wie Anfang April im Lotter Bauausschuss präsentiert wurde. Der Umbau des Spielplatzes für rund 63 000 Euro hat Vorrang. Das „Grüne Klassenzimmer“, das als Baum-Mikado mit Holzflächen und Balancier-Baumstämmen gestaltet werden soll, könne mit Hilfe von Sponsoren, Förderverein und ehrenamtlicher Eigeninitiative realisiert werden, hieß es im Ausschuss.

„Wir haben im Förderverein überlegt, wie wir die Aktion unterstützen können“, berichtet Vereins-„Finanzchef“ Michael Habermann . Schriftführerin Sarah Breuer habe auf die Spendenplattform der Stadtwerke Osnabrück hingewiesen. „Da der Fördertopf am Anfang jedes Quartals neu mit 20 000 Euro aufgefüllt wird, mussten wir die Aktion schnell starten, um das Geld rechtzeitig zur Verfügung zu haben“, betont Habermann.

Eltern der Schüler und weitere potenzielle Unterstützer wurden bereits informiert. Rund 400 Euro von zu erreichenden 1500 Euro stehen bereits auf dem Konto. 200 Euro legten die Stadtwerke bislang vorerst rechnerisch drauf. Jede private Spende ab 10 Euro erhöhen die Stadtwerke um weitere 10 Euro, bis das Quartalsbudget aufgebraucht ist.

Aber: „Wenn der Betrag bis Ende des Monats nicht erreicht wird, erhalten die Spender ihren Anteil zurück“, erläutert Michael Habermann das Verfahren. Dann werde der Verein versuchen, die Finanzierung des Freiluftklassenzimmers zu stemmen. Indes fehle dann das Geld für andere Projekte. Weitere Informationen geben Schulleiterin Ute Thomas oder der Vorstand des Fördervereins..

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6610351?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker