Koopmann hat neue Niederlassung in Lotte
Stolz auf die neuen Räume

Lotte -

2008 in Georgsmarienhütte gegründet, 2013 nach Wallenhorst umgezogen, wo es 2017 schon wieder zu eng wurde – die Entwicklung der Osnabrücker Niederlassung des Energie- und Elektrotechnikdienstleisters Koopmann mit Stammsitz in Cloppenburg ist eine Erfolgsgeschichte. Jetzt hat sie eine neue Heimat in Lotte gefunden.

Montag, 27.05.2019, 17:56 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 17:58 Uhr
In Lotte hat die Osnabrücker Niederlassung der Koopmann-Gruppe nach Stationen in Georgsmarienhütte und Wallenhorst jetzt eine neue Heimat gefunden. Darüber freuen sich (von links): Ralf Schwarberg, Joana Watermeyer, ,Lothar Koopmann und Bürgermeister Rainer Lammers.
In Lotte hat die Osnabrücker Niederlassung der Koopmann-Gruppe nach Stationen in Georgsmarienhütte und Wallenhorst jetzt eine neue Heimat gefunden. Darüber freuen sich (von links): Ralf Schwarberg, Joana Watermeyer, Lothar Koopmann und Bürgermeister Rainer Lammers. Foto: Angelika Hitzke

Die Eröffnung im Gewerbegebiet Pätzkamp wurde am Freitag mit rund 140 Gästen und einer Hausmesse gefeiert.

Nachbarn, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Geschäftspartner hatten sich zum festlichen Empfang in dem laut Architekt Holger Haseborg nach neun Monaten Bauzeit „just in time“ fertig gewordenen Firmengebäude versammelt. Eine Videopräsentation in Endlosschleife auf Großbildleinwand illustrierte, welche Leistungen die familiengeführte Koopmann-Gruppe in ihren Niederlassungen von Kiel bis Siegen und von Niederrhein bis Hannover anbietet und wie die Arbeit im Detail aussieht.

„Wir sind ein Dienstleister für Energie- und Elektrotechnik und produzieren nichts selber“, erläuterte Marketing-Leiterin Antje Thomas, unsere Kunden sind Industrie und Energieversorger.“ In insgesamt zwölf Niederlassungen sind mehr als 270 Mitarbeiter beschäftigt; in Lotte seien es 15 bis 20.

Lothar Koopmann, Geschäftsführer der Gruppe, und Niederlassungsleiter Ralf Schwarberg zeigten sich „voller Stolz, jetzt hier zu sein“. Um den Kunden mit erweiterten Kapazitäten zur Verfügung stehen zu können, habe man sich zum Neubau auf dem verkehrsgünstig gelegenen Grundstück in Lotte entschlossen.

„Fast alles ist neu - außer dem kompetenten Team“, sagte Schwarberg und unterstrich, dass Teamarbeit bei Koopmann groß geschrieben werde. Auch die Lieferanten und Kunden seien Teil des Teams. Und Geschäftsführer Koopmann bekannte: „Ich habe ein richtig tolles Gefühl.“

Als „zurzeit amtierender Bürgermeister“ freute sich Rainer Lammers über die festliche Betriebseröffnung. „Das war ja mal ein Acker hier“, sagte er und hob hervor, dass die Bezirksregierung mitgespielt habe, als die Gemeinde das Gelände für Gewerbeansiedlung zu Verfügung stellte. Wirtschaftsförderin Joana Watermeyer habe „viele, viele Bewerbungen gesichtet“ und der Rat einstimmig beschlossen: „Jawohl, diese Firma wollen wir hier haben.“ Die Gemeinde freue sich über weitere Arbeitsplätze. „Ich hoffe, dass Sie sich hier wohl fühlen. Das soll auch die nächsten 50, 100 Jahre so bleiben“, wünschte er der Firma viel Erfolg.

Nach dem Mittagessen präsentierte die Koopmann-Gruppe beim Rundgang über die Hausmesse im eigens angebauten Pagodenzelt, unterstützt von namhaften Produktherstellern für die Energieversorgungstechnik, ihr umfangreiches Leistungsspektrum. Das reicht von der Energieanlagen-Montage über Hochleistungsmesstechnik und Transformatorenservice, Schaltgerätewartung, Schutztechnik, Thermografie und Kabelmontagen bis zu Ölauffanganlagen, überall einsetzbarem mobilen Prüfequipment und einer ganz neuen mobilen Ölaufbereitungsanlage.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6646012?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
„40 Millionen Euro werden bei Weitem nicht ausreichen.“
Stadion-Debatte im Rat : „40 Millionen Euro werden bei Weitem nicht ausreichen.“
Nachrichten-Ticker