Projekt Trinx
Wasserspender für 15 weitere Kitas

Westerkappeln/Lotte/Tecklenburger Land -

Zahlreiche Kindergärten aus dem Gebiet des Wasserversorgungsverbandes Tecklenburger Land (WTL) haben sich in den vergangenen Wochen um einen Trinkwasserspender beworben. Der WTL wollte in diesem Jahr letztmalig 15 dieser Einrichtungen aus seinem Versorgungsgebiet mit einem kostenlosen Trinkwasserspender versorgen. Zu den Gewinnern gehören auch Kitas in Westerkappeln und Lotte.

Dienstag, 28.05.2019, 15:00 Uhr
Zum Wohl: Martin Rutemöller (Wasser für Menschen e.V.), Dr. Reinhold Hemker (Wasser für Menschen e.V.) Glücksfee Sophia Pfeifer (Stadt Ibbenbüren), Johann Knipper (Geschäftsführer WTL) und der Ibbenbürener Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer (von links) wollten 15 aus 17 Bewerbern für einen Wasserspender ziehen. Die Beteiligten waren sich jedoch schnell einig, dass alle Antragsteller gewonnen haben.
Zum Wohl: Martin Rutemöller (Wasser für Menschen e.V.), Dr. Reinhold Hemker (Wasser für Menschen e.V.) Glücksfee Sophia Pfeifer (Stadt Ibbenbüren), Johann Knipper (Geschäftsführer WTL) und der Ibbenbürener Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer (von links) wollten 15 aus 17 Bewerbern für einen Wasserspender ziehen. Die Beteiligten waren sich jedoch schnell einig, dass alle Antragsteller gewonnen haben.

Zur Ziehung trafen sich laut Mitteilung des Trinx-Projektbüros unter anderem Bürgermeister und WTL-Verbandsvorsteher Dr. Marc Schrameyer , WTL-Geschäftsführer Johann Knipper sowie Vertreter des Vereins „Wasser für Menschen“ im Rathaus Ibbenbüren. Bei der Ziehungsveranstaltung stellten die Akteure fest, dass sich insgesamt 17 Einrichtungen in der Lostrommel befanden. Alle Beteiligten seien sich schnell einig gewesen, spontan alle Einrichtungen zu fördern, damit am Ende nicht zwei Kitas leer ausgehen, heißt es in der Pressemitteilung.

„Unsere Region nimmt mit dieser Aktion eine deutschlandweite Vorreiterrolle in Sachen gesundes Trinkverhalten in Kitas ein“, sagte WTL-Verbandsvorsteher Schrameyer, „da darf es am Ende nicht zwei Verlierer, sondern nur Gewinner geben“. Im Sommer soll es bei allen Gewinnereinrichtungen zu einer feierlichen Einweihung der Trinx-Wasserspender kommen.

„Zusätzlich erhalten die Einrichtungen einen großen Satz Trinkflaschen und eine Urkunde mit der Auszeichnung ,Wassertrinkende Kita´ von uns“, ergänzt Knipper.

Die Trinx-Aktion setzt der WTL bereits seit 2008 gemeinsam mit dem „Wasser für Menschen e.V.“ erfolgreich in seinem Versorgungsgebiet um. Ziel ist es, insbesondere junge Menschen für eine gesunde Ernährung zu begeistern sowie Wasser zu einem spannenden Thema zu machen. „Leitungswasser hat viele Vorteile: Da im Gegensatz zu Mineralwasser das Abfüllen, Verpacken und Transportieren entfällt, entlastet der Griff zum Wasserhahn unsere Umwelt“, betonte Knipper.

„Dies hat mittlerweile sogar die EU erkannt und setzt sich seit Neuestem für das gesunde Nass aus dem Wasserhahn ein“, erklärte Dr. Reinhold Hemker, der neben Gesundheitsexperte Professor Dr. Ingo Froböse Vorsitzender des Vereins „Wasser für Menschen“ ist.

Seit Projektbeginn trinken im WTL-Versorgungsgebiet bereits über 27 000 Menschen in mehr als 100 Kitas, Schulen, Unternehmen, Organisationen und Behörden täglich frisches Wasser aus den Wasserspendern. Allein rund 30 Kitas kamen in den vergangenen Jahren in den Genuss von kostenlosen Trinx-Geräten. Gewonnen haben nun unter anderem das Familienzentrum „Anne Frank“ in Westerkappeln, drei Kindergärten aus Lotte sowie die Verwaltung des Kirchenkreises in Tecklenburg.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6647557?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
41 Millionen Euro Defizit eingeplant
Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier mit dem Haushalt für 2020.
Nachrichten-Ticker