Neue Ideen für verjüngten Austausch in Lotte
Jugend setzt Zeichen für Partnerschaft

Lotte -

Seit nunmehr 28 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen der Gemeinde Lotte und der französischen Partnerstadt Lys-lez-Lannoy. Gepflegt wird diese Deutsch-französische Freundschaft in Lotte vor allem über den Deutsch-Französischen Förderverein. Auch der Kunstkreis Lotte pflegt rege Kontakte. Nur um den Jugendaustausch war es zuletzt still geworden. Das soll sich ändern.

Montag, 03.06.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 17:33 Uhr
Bei Sport, Spiel und Spaß knüpfen deutsche und französische Jugendliche im „Sit In“ schnell Kontakte.
Bei Sport, Spiel und Spaß knüpfen deutsche und französische Jugendliche im „Sit In“ schnell Kontakte. Foto: Ursula Holtgrewe

Die letzten Austauschschüler aus Lys-lez-Lannoy besuchten 2017 die Region; damals waren sie an der Realschule in Westerkappeln zu Gast. Doch die Realschule wird abgewickelt, in diesem Jahr verlässt der letzte Jahrgang die Schule. Auch der Schüleraustausch endete und alle Ideen, ihn mit der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln neu zu beleben, versandeten bislang.

Jetzt sind es die Lotter Jugendtreffs „Westside“ in Büren und „Sit In“ in Wersen, die neue Pläne schmieden, den Austausch Jugendlicher aus den europäischen Nachbarländern wieder zu festigen und zu vertiefen. Beim Partnerschaftsfest am vergangenen Wochenende wurden erste zarte Bande geknüpft.

Pünktlich gegen 15 Uhr hielt der Bus aus Lottes französischer Partnergemeinde Lys-lez-Lannoy nach sieben Stunden Fahrt am Samstag vorm Rathaus. Zu Besuch war auch eine Jugendgruppe, die sich im Wersener Jugendtreff „Sit In“ einquartierte.

Während sich die Erwachsenen zunächst im Rathaus trafen, wo Kaffe und Kuchen bereit standen und sich „die Offiziellen“ – Bürgermeister und Mitglieder des Partnerschaftsausschusses beider Seiten – austauschen konnten, hatten die Jugendlichen ein eigenes Programm, organisiert von Mirko Harmel vom „Westside“ in Büren und Robert Budde vom Wersener Jugendtreff „Sit In“.

„Mirko und ich waren in 2010 bei einem internationalen Fußballcamp in Lys. Leider ist der Gegenbesuch nicht zustande gekommen und dann der Kontakt abgeebbt“, blickt Budde zurück. Nun komme wieder Bewegung in die Jugendpartnerschaft, was ausgebaut werden solle. Gelegenheit dazu hatten die zehn französischen Jugendlichen mit ihren beiden Begleitern, Jugendpfleger Yann Lambert und Sozialarbeiterin Amandine Marozzo, zunächst beim Abenteuer-Golf in Tecklenburg. Das kam nach langen sieben Stunden sitzen im Bus richtig gut an.

Abends beim gemeinsamen Grillen fand Florian (16) aus Lys alles cool. Aufgeregt berichtete die 15-jährige Jenny ihren Begleitern, dass auch deutsche Mädel französischen Rap hören. Musik sei eben eine überall verständliche Sprache, meinte Yann Lambert schmunzelnd. Er und Amandine Marozzo bekräftigten, dass das Projekt jedenfalls weitergeführt werden solle. Ideen gibt es bereits. Mirko Harmel und seine Ehrenamtlichen planen ein mehrsprachiges Zeltlager, so wie sie es schon mal für eine Woche mitgemacht haben. Denn sie wissen: „Es dauert schon etwas, bis man sich annähert.“ So wäre es schön gewesen, wenn die Franzosen für zwei Übernachtungen hätten kommen können, gab Jessica Schäfer zu bedenken. Da sei ein Zeltlager ideal, um Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen.

Denkbar sei, das Camp mit einer Art Musikworkshop zu verbinden, Texte zu schreiben und möglicherweise mit eigener Musik zu unterlegen. Daran würde sich auch Rapper „Sking“ (Felix von Beuse) beteiligen - aber das ist noch Zukunftsmusik. Mittlerweile war es auch in Wersen dunkel geworden. Schnell saß ein Großteil der Jugendlichen auf dem Rasen vorm Jugendtreff beisammen und hörte Rap-Musik - französische und deutsche.

Über die Ansätze, den Austausch zwischen französischen und deutschen Jugendlichen wiederzubeleben freute sich auch Pierrette Tisserand-Ennen als Vorsitzende des Deutsch-Französischen Fördervereins Lotte. „Ich finde es toll, dass die Gruppe mitgefahren ist“, sagte sie begeistert. „Dass sich der Partnerschaftsgeist verjüngt, ist ein gutes Zeichen für die Zukunft.“

Zudem sagte die gebürtige Französin Unterstützung des Vereins zu, beispielsweise für das Musikprojekt der Jugendgruppen. „In zwei Jahren feiern wir in Lotte das 30-Jährige unserer Partnerschaft. Da möchten wir die jungen Menschen jedenfalls mit einbinden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6664076?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Nachrichten-Ticker