Schützenverein Dütestrand Wersen
Landwirt folgt auf Landwirt

Wersen -

Sein Jahresfest hat der Schützenverein Dütestrand Wersen gefeiert – mit vielen Menschen, die dem König beim Umzug zujubelten. Auch der Bürgermeister war angetan, weil ein Landwirt als König einem Landwirt als König folgte.

Sonntag, 07.07.2019, 18:58 Uhr aktualisiert: 07.07.2019, 19:00 Uhr
Der gesamte Hofstaat mit Katja und Heinrich Winkelmann (Königin und König), Doris und Wilhelm Schwegmann (Adjutantenpaar), Kinderkönigin Alina Lampe, Kinderkönig, Linus Ahlemeyer, Mayra Schulz und Niclas Bucken (Adjutantenpaar) und Tanja Gewohn, Larissa Lienemann und Kerstin Bucken als Ehrendamen (von links). Im Hintergrund Julian Windmöller, Bürgermeister Rainer Lammers und der 1. Vorsitzende Marco Janning.
Der gesamte Hofstaat mit Katja und Heinrich Winkelmann (Königin und König), Doris und Wilhelm Schwegmann (Adjutantenpaar), Kinderkönigin Alina Lampe, Kinderkönig, Linus Ahlemeyer, Mayra Schulz und Niclas Bucken (Adjutantenpaar) und Tanja Gewohn, Larissa Lienemann und Kerstin Bucken als Ehrendamen (von links). Im Hintergrund Julian Windmöller, Bürgermeister Rainer Lammers und der 1. Vorsitzende Marco Janning. Foto: Olaf Wienbrack

In einer festlich geschmückten Kutsche hat Heinrich Winkelmann , der amtierende Wersener Schützenkönig mit seinem Hofstaat den traditionellen Festumzug am Sonntag angeführt. An der Halener Straße kam der Autobahn-Umleitungsverkehr für dieses Event komplett zum Erliegen. Denn die Polizei sperrte für den Zug die Straße.

So bildete der Sonntag den Höhepunkt der drei tollen Tage in Wersen, die am Freitag mit einer Zeltparty begonnen hatten. Der Samstag stand dann mit dem Ausschießen des Kinderkönigs ganz im Zeichen der Jugend. Eileen Gewohn , die Vorsitzende des Jugendvorstandes zeigte sich mit über 20 teilnehmenden Jungen und Mädchen beim Kinderkönigsschießen sehr zufrieden. Sieger des Wettbewerbs und damit neuer Jugendkönig wurde Linus Ahlemeyer. Ihm stehen als Hofstaat Alina Lampe (Königin) und Niclas Bucken (Adjutant) und Mayra Schulz (Adjutantin) zur Seite.

Der kleine Jugendfestumzug fiel buchstäblich ins Wasser, denn eine halbe Stunde zuvor begann es heftig zu regnen, so dass die Königsproklamation in das Festzelt verlegt wurde.

Am Sonntag hieß es dann um 13 Uhr „Abholen des Königs“. Dazu setzte sich der Tross, mit Königskutsche und Planwagen an der Spitze, vom Festplatz aus über die Straße Auf der Lage und den Hunterorther Eschweg zum Hof Winkelmann in Bewegung. Dort angekommen wurde der König gebührend gefeiert. Für die gute Laune mit zünftiger Blasmusik sorgten beim Marsch und auch am Platz das Musikcorps Blau-Weiß Espel unter der Leitung von Wolfgang Siefker und der Spielmannszug Lotte unter der Leitung von Heiko den Exter.

Über den Hunterorther Eschweg, die Halener Straße und die Westerkappelner Straße ging es dann zurück zum Festplatz. Überall säumten die Anwohner die Straßen und jubelten den Schützen zu, die sich mit einem zünftigen Schlachtruf „Dütestrand, hossa, hossa, hossasasa“ und Bonbons, die aus den beiden Kutschen geworfen wurden, bedankten. Der Verein nutzte das Antreten des Hofstaats auf dem Festplatz auch zur Ehrung vom Plakettenschießen zum Schützenfest 2019. Die Bronze-Plakette ging mit 31,4 Ring an Julian Windmöller. Silber holte sein Vater Hartmut Windmöller mit 31,7 Ring. Die Goldplakette konnte der erste Schießwart Otmar Lienemann seiner Tochter Larissa umhängen, die 31,9 Ring erzielte.

Bürgermeister Rainer Lammers lobte in seinem Grußwort das Engagement beim Königsschießen. Nach Wilhelm Schwegmann 2018 wurde mit Heinrich Winkelmann zum zweiten Male ein Landwirt König in Wersen.Vielleicht gibt es ja auch noch einen dritten Landwirt“, versuchter sich Lammers als Orakel. Außerdem erinnerte der Bürgermeister an die lange Tradition des Vereins, der aktuell auf 355 Jahre zurückblicken kann. An die Jugend appellierte er, dass die Dütesträndler auch noch die 400 Jahre voll machen mögen und viel weitere Jahre. Nach Kaffee und Kuchen im Festzelt ging es dann in den neuen Wettstreit um die Königswürde für das Jahr 2020. Dabei hat in Wersen traditionell der amtierende König das Recht auf den ersten Schuss auf den Adler.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6759731?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Ex-Parteisprecher machen Grünen-Fraktion Druck
Die stillgelegte Baustelle am Hansaring: Die fast fertige Tiefgarage ist punktgenau beschwert worden, um ein Auftreiben des Baus durch das Grundwasser zu vermeiden, wie es vonseiten der Bauherren heißt.
Nachrichten-Ticker