Fynn Hüggelmeyer aus Lotte löst das Ticket doppelt
Zur WM gesteppt

Ibbenbüren/Lotte -

Die Deutsche Stepptanzmeisterschaft, die in Gütersloh ausgetragen wurde, entwickelte sich für die Stepptänzer der Tanzschule Reinebold laut Pressemitteilung zu einer unglaublichen Erfolgsgeschichte. Einen Meistertitel, vier zweite Plätze, einen dritten Platz, zwei vierte Plätze, zwei fünfte Plätze und damit für 51 Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule die Qualifikation zur Weltmeisterschaft, das ist die sensationelle Erfolgsbilanz.

Freitag, 01.11.2019, 15:30 Uhr
Eine glatte Eins: Mit Tanzpartnerin Meriel Arens begeisterte Fynn Hüggelmeyer die Wertungsrichter.
Eine glatte Eins: Mit Tanzpartnerin Meriel Arens begeisterte Fynn Hüggelmeyer die Wertungsrichter. Foto: Sabine Arens

Die zweitägige Veranstaltung startete mit dem Newcomer Cup für Talente, die noch keine oder wenig Bühnenerfahrung mitbrachten. Die HK1 Small Group „Tap together“ präsentierte die Choreografie „ Palm tree tie“ souverän und mit viel Freude und wurde für ihre tolle Darbietung mit dem zweiten Platz belohnt.

Nach den Vor- und Sichtungsrunden, zeigte die 15-köpfige Kinderformation „Sunshine“, die ihr Debüt gab, dass sie mit ihrer Choreografie „Chocolate“ durchaus schon Meisterschaftsklasse besitzen, auch wenn es mit Platz 5 für ein WM-Ticket noch nicht reichte. In der Kategorie Junioren Solo female startete Greta Scholz aus der Tanzschule Reinebold bei dem zweitägigen Event. Ausdrucksstark und sicher steppte sie ihre Choreografie zu „Firework“, überzeugte die fünf Wertungsrichter mit ihrer Darbietung und wurde mit Platz zwei zum zweiten Mal in Folge Vizemeisterin in ihrer Kategorie. Damit erhielt sie als Erste aus der Tanzschule Reinebold die begehrte WM- Qualifikation.

Anschließend trat Meriel Arens in der Kategorie HK 1 Solo female an. In einem sehr starken Teilnehmerfeld steppte sie sich mit ihrem gefühlvollen Stück „Dad“ mit der Wertung 22 344 auf den vierten Finalplatz vor und erhielt damit ebenfalls die begehrte WM-Fahrkarte.

Und auch das dritte Solo der Tanzschule Reinebold, der Alt-Lotter Fynn Hüggelmeyer, sicherte sich mit der Choreografie zu „Dancing on My Own“ die WM-Teilnahme. Er steppte sich mit einer fehlerfreien Leistung verdient auf den zweiten Platz und wurde somit Vizemeister in der Kategorie HK1 Solo male. Die neuen amtierenden Deutschen Meister in der Kategorie HK1 Duo heißen Meriel Arens und Fynn Hüggelmeyer. Bei dem Ibbenbürener Duo waren sich die Wertungsrichter einig, für die fröhliche, temporeiche Stepptanzshow der zwei zu dem Lied „Nervous“ gab es unter großem Jubel das „Full House“, das heißt fünfmal die Eins.

Mit „The Greatest Showman“ sprang die Tanzschule Reinebold aufs Siegertreppchen in Gütersloh.

Mit „The Greatest Showman“ sprang die Tanzschule Reinebold aufs Siegertreppchen in Gütersloh. Foto: Sabine Arens

Weiter ging die Erfolgsserie mit der HK 1 Smallgroup Taptation, auch sie konnte mit der Choreografie „The Story of My Life“ überzeugen, und mit Platz vier ging wieder ein WM-Ticket an die Tanzschule Reinebold. In der Kategorie HK1 Formationen erhielten die „Crazy Taps“ Platz 5, die mit ihrer dynamischen Choreografie „Shadow“ glänzten. Die HK2 Small Group „Tap to Be“ präsentierte ihre Choreografie „Two Faces“ und ertanzte sich mit Platz zwei das sechste WM-Ticket.

Aber damit nicht genug, auch die große Produktion „The Greatest Showman“ schaffte mit Platz drei, für alle überraschend, den Sprung aufs Treppchen. Mit diesen Ergebnissen wurden die Erwartungen und Ziele der Trainerinnen Angela Reinebold und Meriel Arens für die diesjährigen Meisterschaften weit übertroffen, und alle Aktiven fiebern nun voller Vorfreude den Stepptanz-Weltmeisterschaften Ende November im sächsischen Riesa entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7037308?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker