Bürgerbus verbindet Weihnachtsmärkte
Sonderfahrten an beiden Tagen zwischen Wallenhorst und Wersen

Wallenhorst/Wersen -

Zwischen den Weihnachtsmärkten in Wallenhorst und Wersen werden am ersten Dezember-Wochenende als Sonderfahrten sehr regelmäßig Bürgerbusse pendeln. Der Fahrpreis beträgt bei Erwachsenen einen Euro pro Person und Fahrt.

Dienstag, 19.11.2019, 16:42 Uhr aktualisiert: 19.11.2019, 16:44 Uhr
An den Haltestellen des Bürgerbusses nimmt die Zahl der Fahrgäste aus allen Altersgruppen langsam, aber sicher zu, betonen die Organisatoren.
An den Haltestellen des Bürgerbusses nimmt die Zahl der Fahrgäste aus allen Altersgruppen langsam, aber sicher zu, betonen die Organisatoren. Foto: Marcus Alwes

„Das ist ganz neu. Wir verbinden die beiden Weihnachtsmärkte miteinander“, erklärt die Erste Vorsitzende des Vereins Bürger-Bus Wallenhorst-Wersen, Marion Müssen, mit Vorfreude. „Das ist eine tolle Sache.“ Eine entsprechende Sondergenehmigung der Behörden für das zusätzliche Angebot liege vor.

Sowohl am Samstag, 30. November, als auch am Sonntag, 1. Dezember, werde es auf dieser Strecke nur zwei Haltestellen geben. Den Kirchplatz in Wallenhorst sowie das Rathaus in Wersen. „Es geht uns darum, die Menschen auf direktem Weg gut von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt zu bringen“, betont Müssen. Möglichkeiten zum Zu- oder Aussteigen entlang der Strecke gebe es bei diesem speziellen Sonderfahrten-Angebot also nicht.

Die erste Fahrt in Wallenhorst beginnt samstags um 16 Uhr, sie dauert 15 Minuten. Die letzte Verbindung nach Wersen startet an jenem Tag am Kirchplatz um 21 Uhr. Aus Wersen geht es am 30. November erstmals ab 16.30 Uhr in Richtung Wallenhorst, letztmals um 21.30 Uhr.

Sonntags beginnen Fahrten ab dem Rathaus in Wersen stündlich zwischen 15.30 Uhr und 20.30 Uhr. Transfers von Wallenhorst in den westfälischen Nachbarort gibt es zwischen 16 und 20 Uhr.

„In den beiden vergangenen Jahren hatten wir auf dem Weihnachtsmarkt in Wallenhorst immer Stände, auf denen wir für den Bürgerbus geworben haben. Jetzt wird es zum ersten Mal anders sein“, sagt Marion Müssen. „Es ist doch viel besser und sinnvoller, dass jetzt alle Bürger den Bus nutzen können.“ Die Vereinsvorsitzende ist zuversichtlich, dass die Sonderfahrten gut angenommen werden.

Im regulären, aber noch jungen Bürgerbus-Betrieb (Strecke von Rulle über Wallenhorst, Hollage und Halen bis nach Wersen) seien von Mitte Juni bis Ende Oktober übrigens bereits 1115 Fahrgäste registriert worden, so Müssen. Damit sei sie zum Auftakt des Projektes zufrieden, „denn wir haben in allen Altersgruppen eine zunehmende Tendenz“ bei den Fahrgästen. Müssen freut dabei besonders, dass langsam, aber sicher auch mehr Kinder und Jugendliche einsteigen und mitfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7077270?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker