Irritationen am Adventswochenende
Früher Spätbus nach Alt-Lotte: Fahrgäste müssen bei Ikea umsteigen

Lotte -

Eine Testfahrt mit dem ersten Spätbus am ersten Adventssamstag plante Rüdiger Warning aus Alt-Lotte. Sie endete mit einer Taxifahrt zurück. Fuhr der Bus gar nicht ?

Donnerstag, 05.12.2019, 19:00 Uhr
Für Irritationen sorgte der späte Bus von Osnabrück nach Lotte am ersten Adventswochenende.
Für Irritationen sorgte der späte Bus von Osnabrück nach Lotte am ersten Adventswochenende. Foto: RVM

Nun, nicht ganz so, wie erwartet. „Wir wollten einen Testballon starten, um sicher zu sein, dass die Spätbusse fahren. In der App stehen die zusätzlichen Abfahrzeiten seit einiger Zeit“, erinnert sich Warning . Nach einem Stadtbummel warteten er und seine Frau auf den Bus, der um 19.52 Uhr vom Hauptbahnhof startet. Vorn auf dem Display stand Linie 31, Heger Friedhof.

Warning fragte den Busfahrer, ob er bis Lotte durchfahre. „Er sagte, seine Endstation sei Ikea-Kreisel. Von einer Weiterfahrt nach Lotte wisse er nichts“, berichtete der Alt-Lotter. Das habe die Stimmung schon ein wenig getrübt.

Rückblick: Warning hatte gemeinsam mit seinem Schwager Norbert Krause vor vier Jahren beim RVM (Regionalverkehr Münsterland), bei der Lotter Verwaltung und der Kommunalpolitik die Initiative für einen Spätbus an Samstagen nach Alt-Lotte ergriffen. Testweise wurden in diesem Jahr im Advent je drei Spätbusse an den Adventssamstagen daraus.

„Auf eine Fahrt nur bis Ikea haben wir dann verzichtet und sind mit einer Taxe nach Alt-Lotte zurückgefahren, weil wir recht durchgefroren waren. Da ist ja wohl etwas schiefgelaufen“, resümierte Warning nun enttäuscht.

Das bestätigte Michael Klüppels, Abteilungsleiter Verkehrsmanagement beim RVM: „Es ist richtig: Die Busse fahren bis Ikea. Dort müssen die Fahrgäste umsteigen, weil die 31 nicht nach Lotte durchfährt.“ Das hätte der Fahrer wissen und die Fahrgäste darauf hinweisen müssen. Es sei eine Sache der internen Kommunikation.

Was genau schiefgelaufen sei, müsse er noch recherchieren, sagte Klüppels. Ab dem Möbelhaus sei ein Unternehmer zuständig, der für den RVM die Transfers zur Haltestelle Kindergarten an der Marktstraße in Alt-Lotte übernehme. „Der ist auch gefahren. Das haben mir die Kollegen bestätigt“, beteuerte der Verkehrsmanager.

Weiterhin erklärte er: Die 31 fährt in Osnabrück. Ist sie in der Region unterwegs, heißt sie R31. Für die verbleibende Adventszeit geht Klüppels davon aus, dass die Busse wie geplant fahren. Sie starten samstags um 19.52 Uhr, 21.52 Uhr und 23.52 Uhr vorm Osnabrücker Hauptbahnhof und sind jeweils elf Minuten später am Nikolaizentrum und weitere zwei Minuten darauf am Heger Tor.

In der Bus-und-Bahn-im-Münsterland-App (BuBiM-App) sind die Verbindungen für Alt-Lotter Osnabrück-Besucher aktualisiert, wie auch Warning festgestellt hat. Im Fahrplan, der über die RVM-Homepage erreichbar ist, hingegen nicht. „Auskünfte über die App haben den Vorteil, dass sie Echtzeit angeben, also auch Verspätungen“, erklärte Klüppels. Auch seien die Fahrplanaushänge nicht geändert worden. „Dafür haben wir in den Bussen Infozettel ausliegen“, sagte Klüppels. Er gehe davon aus, dass die anderen Zusatzbusse ihr Ziel problemlos erreicht hätten. Über Fahrgastzahlen könne er noch keine Angaben machen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112956?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F177%2F
Nachrichten-Ticker