Metelen
Nachbarn packen mit an

Freitag, 30.05.2008, 20:05 Uhr

Metelen . Kilian und Miriam haben es gut. Wer hat schon einen Spielplatz direkt am Elternhaus. Und dann noch einen so großen mit so vielen interessanten Spielgeräten wie auf „ihrem“ Spielplatz. „Am schönsten find’ ich’s in der Schiffschaukel“, ruft Kilian und klettert in sein liebstes Spielgerät. Allerdings, das Ding in Bewegung zu bringen, schafft der fünfjährige Steppke nicht alleine. Aber zusammen mit seiner Schwester Miriam und deren Freundin Theresa kommt die Schaukel im Nu in Schwung.

Kilians Vater, Thomas Rommel , erzählt, dass der Spielplatz an der Danziger Straße vor mehr als 30 Jahren errichtet wurde. Etliche Spielgeräte stammen noch aus dieser Zeit. Neue kamen im Laufe der Jahre hinzu. Und dass alles in einem Top-Zustand ist, kommt nicht von Zauberhand. „Cirka zweimal jährlich treffen wir uns hier mit den Anwohnern der umliegenden Straßen zu einem größeren Arbeitseinsatz“, erzählt Rommel, der zusammen mit Paul Dropmann die Initiative für die Instandhaltung des Spielgeländes übernommen hat. Das erforderliche Material stellt die Gemeinde Metelen zur Verfügung. Und bei größeren Einsätzen hilft der örtliche Bauhof mit entsprechenden Maschinen aus.

Rommel erklärt, dass bei den Arbeitseinsätzen hauptsächlich Renovierungsarbeiten anstehen. Spielgeräte würden auf ihre Sicherheit überprüft und Mängel in Ordnung gebracht. Zu tun gebe es immer etwas.

„Bei Bedarf werden auch mal einzelne Spielbereiche vergrößert. Vor einiger Zeit haben wir zum Beispiel diese Turnecke erweitert“, fährt Rommel fort und deutet auf vier unterschiedlich hohe Turnstangen. Theresa schwingt gerade ihre Beine mit einem Ruck über die größte Stange, hält sich mit den Kniekehlen fest und baumelt an dem Gerät. Miriam, die zwei Jahre jünger ist, schafft das an einem der kleineren Turngeräte.

„Auf diesem Spielplatz haben kleine und größere Kinder ihren Spaß. Aus ganz Metelen kommen sie, manchmal sind auch die Kindergärten hier“, erzählt Thomas Rommel nicht ohne Stolz.

In Kürze wird es noch ein weiteres Spielgerät geben. Denn im Rahmen der Kreissparkassen-Aktion „Kinderglückszertifikat“ hat die Kreissparkasse Steinfurt im vergangenen Jahr einige Spielplätze in ihrem Geschäftsgebiet gefördert. Die Anwohner der Danziger Straße haben sich mit ihrem Spielplatz beworben und wurden ausgewählt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/482869?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F700451%2F700461%2F
Nachrichten-Ticker