Metelen
Ss. Fabianus auf grünem Zweig

Sonntag, 23.01.2011, 19:01 Uhr

Metelen - Führungswechsel in Metelens Schützenbruderschaft Ss. Fabianus und Sebastianus: Nach 25-jähriger Vorstandsarbeit , davon zwei Jahre als Oberhaupt des Vereins, hat der erste Vorsitzende Ulrich Klisa am Samstag bei der Generalversammlung der Bruderschaft bekanntgegeben, von seinem Amt zurückzutreten. Das Zepter übernimmt ab sofort Christian Ernsting , der bisherige Stellvertreter.

„Ich werde versuchen, einen Rückschlag zu Tradition und Ehre herzustellen“, sagte Ernsting. Als zweiter Vorsitzender beerbt ihn der bisherige Beisitzer Karlo Tewes. Tewes Amt übernimmt ab sofort Hendrik Brink.

Geschäftsführer Andreas Helling thematisierte im Geschäftsbericht besonders das 2010 erstmals ausgerichtete Sommerfest. Dieses ersetzte das Schützenfest - eine Reaktion auf die prekäre Kassenlage im vergangenen Jahr. „Unser Ziel war klar: Wir wollten in keinem Fall die Bruderschaftskasse belasten“, betonte Helling.

Doch die verbesserte finanzielle Ausgangslage war nicht der einzige positive Effekt, den das Fest mit sich brachte. „Es hat auch unseren Zusammenhalt und unsere Präsentation nach außen gestärkt. Die Veränderung hat der Bruderschaft nicht geschadet“, so Hellings Ansicht. Dementsprechenden Applaus gab es für Kassierer Nico Schlüter, der im Anschluss wieder von einem positiven Kassenstand berichten konnte.

Zudem nahm der Vorstand zwei Ehrungen vor: Die Schützenbrüder Heinrich Pieper und Bernhard Feldhues, beide 1967 in den Verein eingetreten, wurden in den Stand des Ehrenmitglieds erhoben. „Sie standen immer mit Leib und Seele hinter unserer Bruderschaft und haben sie mit Rat und Tat unterstützt“, begründete Ulrich Klisa. Zusätzlich ernannte Klisa Bernhard Wisse, der 1985 den Vogel abgeschossen hatte, zum Jubelkönig.

Bezüglich des Schützenfestes entschied sich die Versammlung dafür, das Königsgeld von 375 Euro auf 500 Euro aufzustocken. Auch beim Maigang wird es eine Änderung geben. „In diesem Jahr darf jeder Schützenbruder einen Freund oder Bekannten mitbringen. Das ist ein erster Schritt, um mehr Neuaufnahmen zu rekrutieren“, erläuterte Ernsting.

Außerdem gab der Vorstand bekannt, dass erstmals auch im Herbst eine Veranstaltung des Vereins organisiert werden soll. „Bei der genauen Umsetzung sind wir für alle Vorschläge offen. Konkrete Vorstellungen folgen dann in der Osterversammlung“, betonte der neue erste Vorsitzende. Als neue Mitglieder nahmen die Schützenbrüder Dirk Gradner, Torsten Büch und Gerard Grotenhuis auf.

» Die Termine der Schützenbruderschaft im Überblick: 16. April (Samstag), 19.30 Uhr: Osterversammlung in der Gaststätte Brinck­wirth; 14. Mai (Samstag), 14.30 Uhr: Maigang; 22. Juni bis 27. Juni (Mittwoch bis Montag): Schützenfest.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/258476?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F700349%2F700370%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker