Viele neue Ideen und Aktionen
Frühlingsfest der Werbegemeinschaft findet am 6. April statt

Metelen -

Die Werbegemeinschaft hat jetzt auf ihrer Jahreshauptversammlung zahlreiche neue Ideen und Aktionen vorgetragen, die die Mitglieder in naher Zukunft umsetzen wollen. Unter anderem soll mit einer besonderen Aktion für das Frühlingsfest am 6. April geworben werden.

Samstag, 22.03.2014, 09:03 Uhr

Demnächst hängt die Werbegemeinschaft am Galgen – und das ganz freiwillig und völlig unblutig. Mit so genannten Laternengalgen an den Ortseinfahrtsstraßen wollen die Mitglieder auf das Frühlingsfest der Kaufmanns- und Gewerbegemeinschaft am 6. April (Sonntag) ab 12 Uhr hinweisen.

Das ist nur eine der vielen neuen Ideen, auf die sich die Mitglieder bei ihrer Versammlung am Donnerstagabend in der Gaststätte Pieper verständigten. Zum letzten Mal verlas Schriftführer Jürgen Roters das Protokoll. Nach 20 Jahren im Vorstand schied er nun bepackt mit Präsent und viel Lob aus. Auch Heike Mey und Ralf Samberg wurden aus dem Gremium verabschiedet. Berichte, Kassenüberblick und die von Kassenprüfer Stefan Böhm vorgeschlagene Entlastung gingen problemlos über die Bühne. Die Geschicke der Werbegemeinschaft wird weiter Ingo Wesseler als Vorsitzender lenken. Ihm steht als neuer Schriftführer Jürgen Grimmer zur Seite ebenso wie die bewährte Kassiererin Maria Schründer. Monika Ewering ist eine neue Beisitzerin, wiedergewählt wurden in dieser Funktion Elke Krude und Jürgen Marpert. Da Christian Ernsting turnusgemäß als Kassenprüfer aus-schied, übernimmt diese Aufgabe jetzt Alfred Schulte.

Zur Belebung der Kirmes soll diese schon am Freitagabend mit einem in der Dunkelheit gezündeten Feuerwerk starten. Diesmal bleibt es noch beim Montag als Schlusstag. Nach dem Test will die Werbegemeinschaft neu überlegen. Neu ist auch der von Detlef Schäbel gestaltete Internet-Auftritt, der smartphone- und tabletfreundlich daherkommt.

Nicht zuletzt im Zusammenhang mit den Festivitäten „1125 Jahre Metelen “ wurde in der Diskussion angemerkt, dass es zwischen der Werbegemeinschaft und der Gemeindeverwaltung mitunter etwas knirscht, beispielsweise in der Außendarstellung des Ortsjubiläums. Apropos: Auch die Werbegemeinschaft begeht in diesem Jahr ein Jubiläum. Seit 25 Jahren kümmert sie sich um die Belange der Kaufmannschaft. In einem Fragebogen sollen jetzt Lob, aber auch Tadel festhalten werden. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2339196?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F2583225%2F2583229%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker