Erster Heimatkalender
Metelen im Querformat

Metelen -

Jede Menge Lokalkolorit zeichnet das Werk von Marc Lawen aus. Kein Wunder, schließlich hat es sich der Mediengestalter zur Aufgabe gemacht, einen Heimatkalender zu konzipieren. Und sein Erstlingswerk kommt gut an. Sogar in der französischen Partnerstadt Chateau-Renard sollen sich bereits Abnehmer gefunden haben.

Dienstag, 02.12.2014, 11:12 Uhr

Fotos aus Metelen zieren den Kalender, den Marc Lawen herausgegeben hat.
Fotos aus Metelen zieren den Kalender, den Marc Lawen herausgegeben hat. Foto: s

Rund 70 Exemplare sind seit Oktober schon an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht worden, und die Nachfrage dürfte mit Blick auf die beginnende Weihnachtszeit eher noch steigen: Der Heimatkalender Metelen , den Marc Lawen jetzt in Erstauflage herausgegeben hat, entwickelt sich zu einem Verkaufsrenner in der Vechtegemeinde. Auch in der Partnerstadt Chateau-Renard sollen dem Vernehmen nach schon einige Exemplare stehen.

Der 41-jährige Mediengestalter, der seit drei Jahren in Metelen eine Werbeagentur betreibt, hat den 21 mal 10,5 Zentimeter großen Tischkalender selbst entworfen. „Die Idee, einen Kalender aufzulegen, hatte meine Frau“, erklärt Lawen. Dank der Unterstützung von Monika Ewering vom gleichnamigen Buch- und Schreibwarengeschäft wurde das Projekt dann konkreter.

Der Metelener Heimatkalender für 2015 zum Aufstellen besteht aus einem Deckblatt und zwölf Monatsblättern, die mit einer Spiralbindung zusammengehalten werden. Das Kalendarium ist übersichtlich in Kalenderwochen gegliedert und Feiertage wurden farblich hervorgehoben. Auch die jeweiligen Kalenderblätter unterscheiden sich farblich passend zu den vier Jahreszeiten. Die Motive orientieren sich bei der ersten Ausgabe an den typischen Sehenswürdigkeiten der Gemeinde wie dem Stiftsgebäude, der katholische Kirche Ss. Cornelius und Cyprianus und Plagemanns Mühle. „Es finden sich aber auch die eben nicht typischen Motive wie die Glocken der katholischen Kirche oder eine Luftaufnahme der Kirchstraße, wie auch das Schild am Ackerbürgerhaus in dem Kalender wieder“, sagt Lawen, der sowohl für sämtliche Fotos als auch für das Layout verantwortlich zeichnet.

Beflügelt durch den Erfolg des aktuellen Projekts steht schon jetzt fest, dass Lawen 2016 ebenfalls wieder einen Kalender auflegen wird. „Vielleicht sogar auch als Wandkalender“, betont er. Wer Fotomotive dazu beisteuern möchte, sendet diese per E-Mail an mediatura@t-online.de. Für jedes Motiv, das veröffentlicht wird, gibt es für den Einsender im nächsten Jahr einen Tischkalender gratis, verspricht Lawen.

Zum Thema

Der Heimatkalender „Metelen 2015“ ist für 4,95 Euro bei Buch und Schreibwaren Ewering sowie im „Kreativen Bauernstübchen“ erhältlich.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2915714?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F2583225%2F4849656%2F
Besser an der Mensa parken
Rund um das Universitätsklinikum ist es alles andere als einfach, einen Parkplatz zu finden. Mehr als 10 000 Beschäftigte und Tausende Besucher steuern dass UKM täglich an.
Nachrichten-Ticker