Kulturrucksack
Fantasievolle Unikate selber gebastelt

Metelen -

„Upcycling“ probierten Mädchen im Alter zwischen elf und 14 Jahren jetzt aus. Alte Jeans wurden so zu neuen Taschen, alte Beistelltische zu peppigen Möbeln fürs eigene Zimmer.

Dienstag, 20.10.2015, 10:10 Uhr

Kreativ: Leonie Alfert (oben l.) und Luzie Nada Bos, die beide elf Jahre alt sind, zeigen eine Tasche, die aus einer alten Jeans gemacht ist.
Kreativ: Leonie Alfert (oben l.) und Luzie Nada Bos, die beide elf Jahre alt sind, zeigen eine Tasche, die aus einer alten Jeans gemacht ist. Foto: Meisel-Kemper

Mit „Aus alt mach neu“ lässt sich der englische Begriff „Upcycling“ ganz gut übersetzen. Und genauso funktionierte auch der Workshop für Jugendliche, den jetzt Susanne Fischer und Inge Timpf aus Greven sowie Sabine Wiesmann aus Steinfurt in der Oase in Metelen leiteten. Die drei Frauen brachten als Berufspädagoginnen Erfahrung im Umgang mit jungen Menschen mit, denn in diesen Orten betreuen sie arbeitslose Jugendliche.

Doch dieser Workshop war etwas anderes. „Das Bearbeiten von Möbeln oder das Nähen machen wir mit unseren Jugendlichen im eigentlichen Tätigkeitsbereich auch. Für so junge Teilnehmer haben wir das noch nie angebotent“, bekannte Wiesmann.

Im Rahmen der „ Kulturrucksack “-Aktion leiteten sie für die Evangelische Jugendhilfe Münsterland den Workshop in Metelen, der von 13 Mädchen im Alter von elf bis 14 Jahren dankbar angenommen wurde. Alte Stühle, Schubladen oder kleine Tischchen hatten sie von der Möbelbrücke in Greven und der Möbelbörse in Steinfurt zur Verfügung gestellt bekommen, alte Jeanshosen im Freundeskreis gesammelt. Dazu komplettierten Farben, Pinsel, Stoffreste, Spitzen, Papiere und Kronkorken das Angebot der Materialien.

Nähmaschinen und die passenden Werkzeuge waren vor Ort, und an Ideen mangelte es den Mädchen nicht. Die meisten schufen neues Interieur für ihr eigenes Zimmer. Manches wurde auch verschenkt. Wie der Kinderstuhl, der für das noch ungeborene Kind der Nachbarin jetzt schon bereit steht.

Leonie Alfert und Luzie Nada Bos (beide elf Jahre alt) stürzten sich auf den Jeanshosen-Berg. Sie wollten eine Tasche aus dem Stoff nähen. „Eigentlich kauft man Taschen. Wir machen die selber, die hat wenigstens kein anderer“, freute sich Leonie. „Und wir können uns die passende Größe aussuchen“, ergänzte Luzie Nada. Emilia Demolli nahm am Ende des Workshops einen Stuhl für ihr Zimmer mit. Vorher war er weiß, jetzt erstrahlt er in modischem Violett mit passender Sitzfläche. Mit Spitzen und Bordüren brachte die Elfjährige zusätzliche Dekorationselemente an. Die gleichaltrige Maike Brockevert beschäftigte sich ebenfalls mit einem Stuhl, den sie mit neuer Farbe zum Hingucker gestaltete. „Ich finde es toll, dass man heute alles selber gestalten kann. Sowas habe ich noch nie gemacht“, freute sich Maike und pinselte weiter. Hoch konzentriert war auch Anna-Lena Kockmann. Mit der Heißklebepistole fixierte sie Kronkorken in Reih und Glied auf einen Bildträger. „Da die Kronkorken nicht ausreichen, male ich den Rest als Himmel. Zum Schluss male ich einen Stern drauf“, erklärte Anna-Lena, die das Bild für ihr Zimmer gestaltete. Ebenfalls für das eigene Zimmer dekorierte Josefine Foecker (11) ein Beistelltischchen. Damit machte sie sich nachträglich selber ein Geburtstagsgeschenk, denn einen Tag vorher hatte sie ihr Wiegenfest gefeiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3576868?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F4849643%2F4849646%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker