Gartentour
Augenweide in Grün

Metelen -

Das Dutzend voll machten alle, die während der diesjährigen Gartentour sowohl die sieben Gärten in Metelen als auch – erstmals im Angebot – fünf weitere Gartenanlagen in Nienborg besuchen. Kleine Paradiese von Menschen mit dem grünen Daumen waren dabei zu entdecken.

Dienstag, 21.06.2016, 06:06 Uhr

Anregungen für die heimischen Gärten holten sich viele Teilnehmer in den privaten Gartenanlagen, im Sinnesgarten des Sophienhauses und auch im Schaugarten des Landschaftsbaubetriebes Mensing, in dem dieses Bild entstand.
Anregungen für die heimischen Gärten holten sich viele Teilnehmer in den privaten Gartenanlagen, im Sinnesgarten des Sophienhauses und auch im Schaugarten des Landschaftsbaubetriebes Mensing, in dem dieses Bild entstand. Foto: Dorothee Zimmer

Das Quartett aus Ochtrup hat an diesem Sonntag das Regenradar im Internet befragt und davon seine Teilnahme an der Gartentour abhängig gemacht. Die Auskunft verspricht weitgehend trockenes Wetter, also fahren Ludger und Maria Krebber mit ihren Freunden Adele und Werner Grave am frühen Vormittag zu Plagemanns Mühle, um von dort aus in die von der Kulturinitiative (KIM) organisierte Tour einzusteigen. Die beiden Ehepaare planen, alle zwölf Gärten – sieben in Metelen , fünf im Heeker Ortsteil Nienborg – zu besuchen. „Wir genießen es, Farbenpracht zu inhalieren“, freut sich Ludger Krebber.

Gartentour

1/16
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer

Obwohl der Garten der Familie Reuter am Ochtruper Damm nach Gartenbau Mensing und dem Sinnesgarten am Sophienhaus eigentlich erst als Nummer drei im Routenplaner steht, tummeln sich hier kurz nach dem offiziellen Beginn schon ziemlich viele Besucher. Reinhild Reuter sammelt mit Leidenschaft Stauden und sagt, dass sie im Sommer jeden Tag im Garten ist. Die Wirkung ihres grünen Daumens zieht Besucherin Ingeborg Pieweck derart in den Bann, dass sie sogar ihre Tasche mit den Wertsachen im Fahrradkorb vergisst. Diese liegt nach dem Besuch unverändert an Ort und Stelle. Keine Aufregung nötig, stattdessen die lapidare Erklärung: „Ich hatte eben nur Augen für die Blumen.“

Die Strecke führt weiter zum Lütkefeld. Dort laden die Kleingartenanlage und der Selbstversorgergarten der Familie Lücking zum Schauen ein. Bei Lückings blüht es auch – wie zum Beispiel die in Hängekörbchen gepflanzten Erdbeeren –, aber in erster Linie grünt es: Im Kräuter- und Gemüsegarten sprießen etliche Sorten aus dem Boden.

Gleich nebenan auf einer Wiese zeigen die Treckerfreunde interessierten Besuchern ihre Oldtimer. Einer, der darüber stets ins Schwärmen gerät, ist Mitglied Siegfried Ernsting. Schätzt er auch Gemüse auf dem Teller, so wie das aus dem Garten Lücking? „Auf jeden Fall. Aber nur wenn ein großes Schnitzel daneben liegt.“

Bei der Familie Weritz gibt es die nächste Gelegenheit, grünes Idyll zu erleben. Ein großer Schokoladenbrunnen, süffige Getränke, ausgelegte Gartenlektüre und ein Wurf Dackelwelpen bilden hier die kleinen Extras. Letzte Station auf Metelener Gebiet ist der Hof Feldhaus, auf dem in Sichtweite zur Terrasse eine Gärtner-Strohpuppe auf einer Hängebank lehnt – einer der vielen netten Hingucker, an denen die Teilnehmer der Gartentour ihre Freude haben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4095498?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F4849630%2F4849637%2F
Nachrichten-Ticker